Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: De septem secundeis, Teil II

Aw: De septem secundeis, Teil II 16 Aug 2011 20:31 #5216

  • UlrichM
  • UlrichMs Avatar Autor
Tuisto schrieb:

Zu Chabad: Ich habe mit dieser Strömung nicht das Geringste zu tun und zitiere daher gern die Ansicht des Gaon von Wilna aus Wiki:


Das ist kalter Kaffee von vorgestern. Chabad har seitdem eine Entwicklung vollzogen, die diese Sekte zu einer international agierenden, faschistoiden Organisation mutieren ließ.
Das Zitieren derer Schriften verbietet sich somit von alleine, egal um was es sich dabei drehen mag!

Da Ihnen das aber alles völlig gleichgültig zu sein scheint, überlasse ich Ihnen gerne das letzte Wort.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 16 Aug 2011 20:46 #5217

Mit geht es hier geht es nicht um das letzte Wort, sondern um eine Frage der Strategie:
Will man den Faschismus verstehen, macht es Sinn, faschistische Bücher zu lesen.
Will man die dazugörige esoterische Ausgangsituation verstehen, machte es ebenfalls Sinn, die ariosophischen Schriftsteller zu lesen, die übrigens durchweg sehr gebildet waren.
Es lohnt auch, deren Zugehörigkeit zu irgendwelchen Orden zu studieren und wie sie untereinander verbändelt waren.

Das trifft auch auf die Wortführer und Schriftsteller von Chabad zu.

Auch Nazis haben seriös zitiert und vielfach seriös geforscht. Wenn Chabad alte Texte ins Internet stellt, kann ich das nur begrüßen.

Man nenne mir übrigens bitte die Fälle, wo diese Organisation unmittelbarer Verbrechen bezichtigt wurde. Irgendwo muss schließlich Klarheit über deren abgründig satanischen Intentionen geschaffen werden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 16 Aug 2011 21:20 #5218

  • UlrichM
  • UlrichMs Avatar Autor
Tuisto schrieb:

Auch Nazis haben seriös zitiert und vielfach seriös geforscht. Wenn Chabad alte Texte ins Internet stellt, kann ich das nur begrüßen.


End of communication!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 16 Aug 2011 22:16 #5219

Ihr Problem, nicht meins!

Russen und Amerikaner waren da wesentlich pragmatischer:
Die haben an Nazi-Wissenschaftlern genommen was sie nur kriegen konnten.
So schlecht konnten sie also nicht gewesen sein!
Letzte Änderung: von Tuisto.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 16 Aug 2011 23:24 #5220

Ihr Problem

Auch nicht mein Problem.
Aber Du weißt doch:
Godwins Gesetz
Eine (vermeintlich) inteligente Weise, eine (vermeintlich) verlorene Diskussion als Sieger zu beenden.

Aber Tuisto, eine Frage habe ich noch:
Warum leitet sich der Begriff Intrige (Kabele) von Kabbala ab?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 17 Aug 2011 00:09 #5221

Weil Kabbalisten ursprünglich und vielleicht heute noch in geheimen Zusammenkünften die Kabbala studierten. Das erweckte Argwohn. Es ist das Gleiche wie bei den Logen, z.B. Freimaurern oder Illuminaten. Man vermutet hinter solchen geheimen Zusammenkünften gerne ein Komplott gegen xy.

Zum anderen wurden kabbalistische (und magische) Künste gerne zum Verführen unschuldiger Mädchen eingesetzt. Faust hat das Gretchen damit getötet, während Casanova mit seinen kabbalistischen Künsten, die er spannend erzählt, allenfalls Frauenherzen brach. Für die herrlichen Orgasmen waren sie ihm allerdings dankbar ergeben.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 17 Aug 2011 00:17 #5222

Zum anderen wurden kabbalistische (und magische) Künste gerne zum Verführen unschuldiger Mädchen eingesetzt. Faust hat das Gretchen damit getötet, während Casanova mit seinen kabbalistischen Künsten, die er spannend erzählt, allenfalls Frauenherzen brach. Für die herrlichen Orgasmen waren sie ihm allerdings dankbar ergeben.

Wohl an. Lass uns erkunden, was die Damen damals sagten. Auch damals konnten die Männer im Schoße schlecht schweigen ... sozusagen, die secundeis-Meinung - aber das ist eigentlich ein anderes Thema.
Letzte Änderung: von Ron++.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 17 Aug 2011 00:21 #5223

Since the chronology of ancient history is based on the Era of Nabonassar in Ptolemy's Canon of Kings anyway, it makes one wonder if the Era of Nabonassar should be used as the proper, neutral Common Era between the religions of Judaism, Christianity, and Islam."


Das ist das Problem, das CD nicht begriffen hat und so leicht und evident lösbar ist.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 17 Aug 2011 00:23 #5224

Wohl an. Lass uns erkunden, was die Damen damals sagten. Auch damals konnten die Männer im Schoße schlecht schweigen .

Sie haben nicht geschwiegen und das göttliche OM angefügt!

Warum wird die Cybele als Intrige gesehen? Das ist Nonsens!

Die Kabbala ist für Jedermann(frau), welche lernwillig sind, zugänglich!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 17 Aug 2011 00:31 #5225

Die Kabbala ist für Jedermann(frau), welche lernwillig sind, zugänglich!

Auf Kabale versteht sich (wieder vermeintlich) fast jede(r).
Wer aber will (heute) von Kabbala etwas wissen. Das Wissen liegt dechiffriert im Netz. Das Problem der Überinformation löst die Kabbala auch nicht.
Mit Wissen meine ich nicht Wahrheit.
Auch Kabbala ist nicht Wahrheit. Sie ist die Konstruktion.
Kabbala ist aber auch mehr als Zahlen. Da gibt es Wälzer über Lebenswahrheiten, in denen nicht eine Zahl vorkommt, aber Kabbala sind
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 17 Aug 2011 10:33 #5226

@Ron,

Auch Kabbala ist nicht Wahrheit. Sie ist die Konstruktion.
Kabbala ist aber auch mehr als Zahlen. Da gibt es Wälzer über Lebenswahrheiten, in denen nicht eine Zahl vorkommt, aber Kabbala sind

Richtig! Kabbala ist Konstruktion! Aber es ist eine geniale Konstruktion.
Es ist die Summe dessen, was Wissen ausmacht.
Kabbala ist Gestern, Heute und Morgen!

Wie war dies mit unseren Vorfahren? Sie haben die Natur beobachtet.
Stichwort: Vesica.
Daraus wurde dies, was wir Heute unser Kapital nennen. Ein Grossteil unseres menschlichen Wissens.
Ebenso auch die digitale Welt der Revolution. Ohne die Vesica undenkbar.
Kabbala ist Mathematik und offenbart viele Geheimnisse, welche eigentlich gar keine sind.
Für Viele Erdenmenschen ist Jenes, was sie nicht wissen (weil sie es nicht aufnehmen wollen), ein Geheimnis.

Kabbala ist nicht Wahrheit, schreibst Du.
Sie ist zumindest aber Weisheit - die Weisheit der Mächtigen. Sie verbindet den
Buchstaben mit der Zahl und wird damit "göttlich".

Kabbala ist nicht Alles. Sie ist aber Vieles und wird zu Unrecht von Manchen mit
Misstrauen bedacht.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 17 Aug 2011 10:43 #5227

Kabbala ist Zahl, Zeichen, Wort.

Selbstverständlich kann alles ohne Zahl formuliert werden.
Der Zahlenkenner kann es dennoch "anaragoniquieren", sprich von Buchstaben in Zahlen umwandeln.

Hier geht es doch um Geschichte.

Diese wurde nach himmlischen-planetaren Bewegungen in die Vergangenheit und prophetisch in die Zukunft hinein konstruiert. Bezüglich der Vergangenheit wurden natürlich zunächst reale Ereignisse umdatiert. Je weiter es zurückging, um so mehr hat "man" mythologische Geschichte geschrieben.

Da der Erzengel Michael der Führer der Deutschen und der Juden ist, scheint er schizophren zu sein. Oder er liebt den Brandgeruch von Beiden. Wahrscheinlich kamen die Exzesse aber von seinem Widersacher, dem Drachen Satan, den er auf die Erde hinabstieß:

"Satan als Widersacher Gottes in der christlichen Gemeindezeit. Dieser Zustand währt vom Kreuzessieg Christi bis zum Herabgestoßenwerden Satans auf die Erde durch den Erzengel Michael (Off. 12, 7‑13). In dieser Zeit ist Satan der grundsätzlich durch das Kreuz Besiegte,[4] aber doch noch ‑ außerhalb der Gemeinde (Kol. 1, 13) ‑ auf Erden regierend."

Satan auf der Erde:

Alles steigert sich zur Endkrise hin. Darum werden die Gegensätze nicht all­mählich ausgeglichen, sondern verschärft. Darum ist das Ende der Namenchristen­heit nicht etwa eine schließlich erreichte Kulturverchristlichung, sondern das Anti­christentum. Darum ist auch die Endentwicklung zugleich der Entscheidungskampf zwischen Gott und dem Teufel. Dabei aber wird Satan, trotz all seines Wütens, der Unterlegene sein. Es entsteht „ein Kampf in dem Himmel“, und Michael und seine Engel werfen den Drachen und seine Engel auf die Erde herab (Off. 12, 7‑9). Zwar bedeutet dies, daß Satan jetzt in ganz besonderer Weise auf der Erde wüten, die ungläubige Menschheit dämonisieren, ja, ein antichristliches Völkersystem zu teuflisch inspirierter Herrschaft und Macht emporheben kann (Off. 13, 4‑8); aber dies Toben und Wüten sind doch nur die krampfhaften Zuckungen eines der Be­siegung und Fesselung anheimgegebenen, wilden Revolutionärs (Off. 12, 12).

Zuletzt kommt der Endschlag. Christus erscheint, mit Ihm die Heerscharen des Himmels (Off. 19, 11‑16), und wie Satan und die antichristliche Völkerrevolte dasvorletzte Wort in der Menschheitsgeschichte gehabt haben werden, so wird nun Christus das letzte Wort haben. „Und es wurden ergriffen das Tier und der falsche Prophet . . . und in den Feuersee geworfen, der mit Schwefel brennt“ (Off. 19, 20), und was Satan selbst betrifft, so sagt Johannes, der Prophet: „Und ich sah einen Engel aus dem Himmel herniederkommen, welcher den Schlüssel des Abgrundes und eine große Kette in der Hand hatte. Und er griff den Drachen, die alte Schlange, welcher der Teufel und der Satan ist, und er band ihn tausend Jahre und warf ihn in den Abgrund und schloß zu und versiegelte über ihm“ (Off. 20, 1‑3).

www.horst-koch.de/joomla_new/content/view/43/41/

Man kommt sich vor wie die zusammengwürfelten Freaqs in Mittelerde auf der Suche nach Sauron, dem Herrn der Ringe, der kein anderer ist als Satan/Saturn, der große Schwefel- und Feuerfürst. Was man nicht alles aus so einer apokalyptischen Story rausholen kann! Nostradamus hat den ganzen Kladderadatsch in seine Quatrains gepackt. Gepackt waren auch viele andere großen Geister von der genialen Sado-Maso Story.

Um nochmals auf Newtons 2060 AD als Umkehrpunkt zu kommen.
Der 25.12.1 war der Geburtstag von Jesus.
799 = 17 x 47 Jahre später, fand die fiktive Krönung von Karl dem Großen in Rom statt.
Karl der Große und seine 12 Paladine sind und waren lediglich Stellvertreter für Jesus als König David und seine 12 Jünger: Sonne und 12 Tierkreiszeichen, die die Menschheit lenken sollen.
Der 25.12.800 war wie gesagt damals der 1.1.801 (801 = Alpha und Omega)

801 + 1260 Jahre (Tage) des Daniel und der Apokalypse (Abo-Klapse für Wolfgang Fischer) macht 2061.

Es ist die Rede von 1260, 1290 und 1335 Tagen = Jahren.
Das bedeutet, dass nach 6 Jahren kalibriert wurde:
6 x 365 = 2190, das ist eine Permutation von 1290
6 x 360 = 2160, das ist eine Permutation von 1260 und zugleich 6x6x6x10
Die Differenz ist 30 Tage, wie zwischen 1260 und 1290. 1 Monat zu 30 Tagen wird geschaltet.

7 x 360 (JHVH) = 2520 - 6 x 365 (Jesus/Satan) = 330, die Zahl des Messias.

Das sind in Wahrheit ganz einfache Zahlenkonstruktionen, aber auf natürlichen Zyklen und geilen Gematrien wie Alpha und Omega (O-Mega - das ewig lockende Weib, die Hure Babylon, das "Tor" Gottes, denn woraus werden wir alle schließlich geboren und wiedergeboren und ans T-Kreuz genagelt?) basierend und damit überzeugend in der Prophetie.

1335 Tage - 1290 Tage = 45 Tage, das ist ADAM bis Jesus oder die JK-Einführung -44 bis Jesus +1. Genial gemacht, nicht wahr? Armseliger Fischer, der Du keine 153 Fische fängst. Jesus war zwar arm, aber nur in der Vorstellung, nicht im Geiste.

Deshalb gilt: 2061 - 45 = 2016, weil ab 2000 AD wieder alles im Julianischen Kalender weiter berechnet wurde und nicht im Gregorianischen.
Letzte Änderung: von Tuisto.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 17 Aug 2011 10:53 #5228

Oh, Lieber Ingo, da hatten wir gerade die gleichen Gedanken!

Da hat nun Ulrich Maichle endlich sein Beispiel von Gedankenübertragung, wie von Trithemius und Nettesheim zigfach erfolgreich durchgeführt und in ihren "magischen" Büchern beschrieben.

Im Übrigen sollte man nicht pauschal auf seine Vorfahren spucken, auch wenn sie keine Tzaddikim, sondern (zumindest eine nicht geringe Anzahl von Ihnen brutalste Satansbraten und geistesgestörte Holocaustierer waren.

Das von kosmischen Katastrophen traumatisierte Wesen namens Menscheit schafft es halt nicht wie weiland Müchhausen, sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen.
Letzte Änderung: von Tuisto.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 17 Aug 2011 18:43 #5229

Kabbala ist nicht Wahrheit, schreibst Du.
Sie ist zumindest aber Weisheit - die Weisheit der Mächtigen. Sie verbindet den
Buchstaben mit der Zahl und wird damit "göttlich".


Mit einem Wort: Kabbala ist "Wirklichtkeit"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 17 Aug 2011 22:23 #5230

Aufschlußreich mit Blick auf Nostradamus sind die differierenden Standpunkte bezüglich des Eintreffens von Prophezeiungen.

Während Maimonides der Mnsicht war, dass Gott bei Prophezeiungen intervenieren und diese ggf, stoppen kann, zumindest im Hinblick auf die schrecklicheren Prphezeiungen, vertrat Gersonides ähnlich wie Ibn Ezra die Ansicht, das geistig und moralisch hoch entwickelte Persönlichkeiten nicht von sich realisierenden Prophezeiungen abgehalten werden können.

Divergierende Ansichten hatten sie auch über Messias.
Maimonides war gegen die Geula (Erlösung) durch einen Messias, währen Gersonides anscheinend daran glaubte. Für Maimonides war der kommende Messias lediglich ein großer siegreicher König und Heerführer der Juden.

booksnthoughts.com/who-is-gersonides/
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 18 Aug 2011 16:22 #5231

Mit einem Wort: Kabbala ist "Wirklichtkeit"

Nun - dass ist wohl Unfug.
Kabbala "wirkt" auch nicht. Dazu bedarf es der Menschen.
Die Geschichte mag kabbalistisch konstruiert worden sein.
Wenn sich die Daten auch heute in diesem Zusammenhang zeigen (9/11) kann das als Visitenkarte erkannt werden - nicht als kabbalistisches Schicksal. Allenfalls - aber da begibt man sich schon fast in die esoterische Ecke - mag hinter allem eine große Wahrheit stecken. Eine Verschlüsselung eines alten Geschehens, vielleicht. Vielleicht sogar eine, die sich erst erfüllen wird.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 18 Aug 2011 18:50 #5233

  • UlrichM
  • UlrichMs Avatar Autor
Kabbala = hebr. קבלה

gematrische Zahlenwerte = 5 30 2 20

Summe = 57

Quersumme = 12

Quersumme = 3

3*222= 666


Aber man kann auch zur FOX-Tabelle, vermengt mit ein wenig Tarot-Hokuspokus greifen, um das gleiche Resultat zu erzielen:

Kabbala = 2122131

Quersumme = 12

Quersumme = 3

3*5 = 15

15. Karte der Grossen Arkane = Teufel


Kabbala? Schwachsinn! Gerade passend für Leute, die sich mal Madonna, mal Esther schimpfen!
Letzte Änderung: von UlrichM.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 18 Aug 2011 19:51 #5234

Leute, es spielt doch überhaupt keine Rolle ob Kabbala Schwachsinn ist oder nicht.

Vom 13. bis zum 17. Jahrhundert, in jener Zeit also, als unsere Geschichte konstruiert wurde inkluive der prophetischen Heilsgeschichte, hat man dies nach den damals festgelegten Kriterien der Kabbala gemacht. Die Kabbala war im Prinzip die analoge matawissenschaft, die die einzelnen Wissenschaftzweige miteinander verband.

Sie ist nicht beliebig, wie viele meinen, das läßt sich heuristische belegen.
Sie folgt strengen Regeln, die aber aufgrund der Fakultätsrechnung schnell sehr hohe bzw. sehr vielfältige Wahrscheinlichkeiten erzeugt.

Man kann das einfach an den Zahlen von Daniel zeigen:
1260, 1290, 1335 und 2300 als separat erwähnter Posten.

1260, 1290 + 1335 = 3885.
Darin ist zweifach die Zahl des Moshiach enthalten: 385 und 88.
Er vollendet als Mensch = 5 den siebsnfältigen Naturzyklus.

3885 : 5 = 777.

Der Tempel wurde 70 AD zerstört. 0 AD wurde angeblch der erste Messias geboren.
Obige Zeiten sind 3,5 fache Zeiten, weshalb wir kabbalistisch mal 2 nehmen müssen:
3885 x 2 = 7770 - 2300 = 5470 - 70 Jahre zur Analogie des Jahes = Ad = 5400 = 5.4.0 Zeugung des Jesus aus der 0 = Gott.

1260 x 2 = 2520 - 2300 = 220.
Um 220 Jahre differieren die Geburtsangaben von Jesus: = AD oder 220 AD.

Wie das mit der gesamten Danielberechnung und dann mit Nostradamus und den für Euch unseli8gen Chabad´lern zusammenhängt, zeige ich am Wochenende.

Ein sehr bekannter Mann und ihn bestätigend viele andere auch, hat nämlich vor über 200 Jahren berechnet, dass 1798 und 1844 die Geula hätte stattfinden müssen.
Gebt mal die Daten in Google ein, dann werdet ihr fündig.

Er hat die 220-Jahresdifferenz nicht beachtet: 1798 + 220 = 2018.

Ich werde deatilliert zeigen, wie man hätte exakt rechnen müssen.
508, 752, 47, 30, 45, sind hier die wichtigen Differenzwerte. Wie immer geht es um Rom!

Zu Nostradmus und den konstruierten Lebensdaten von Trithemius:
1506 geht er in das "Schotten"kloster Sankt Jakob in Würzburg. 1516 stirbt er.
1506 schreibt Nostradamus statt 1056.
600 Jahre später war die Flut. (Noah 600 Jahre)
1506 + 600 = 2106
1056 + 600 = 1656, korrekte biblische Rechnung
Nach 500 Jahren ist er wieder eine Zier.

1506 + 500 = 2006
1516 + 500 = 2016
2106 > 2016
2061 Newton - 45 > 2016

-(1)516 wurde der zweite Tempel wieder erbaut, der -586 zerstört wurde. Differenz 70 Jahre.

Wie man leicht erkennen kann, folgen diese Zahlen einem immer gleichen Prinzip.

Übrigens ist Trithemius eine literarische Dublette von John Dee: Beide haben die größte Bibliothek ihrer Zeit. Beiden zerinnt sie wegen Unverstandes der Anderen unter ihren Händen.

dedication.www3.50megs.com/dan/1260_1290_1335.html
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 18 Aug 2011 20:37 #5235

  • UlrichM
  • UlrichMs Avatar Autor
Tuisto schrieb:

Leute, es spielt doch überhaupt keine Rolle ob Kabbala Schwachsinn ist oder nicht.

Mit einem Wort: Kabbala ist "Wirklichtkeit"


Zu tief im Hades seiner eigenen Gehirnwindungen abgegleitet, wird die Suche des Zaubermeisters nach einem würdigen Lehrling zunehmend zur Qual.

Isser selber schuld an ditt janze Schlamassel!
Letzte Änderung: von UlrichM.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 18 Aug 2011 22:33 #5236

Vielleicht hilft ein Blick nach Hier

Was helfen Fackeln, Licht oder Brillen, so die Leut' nicht sehen wollen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 18 Aug 2011 23:06 #5237

Und was siehst Du Ingo??
Ist Licht am Horizont?


Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 18 Aug 2011 23:12 #5238

  • UlrichM
  • UlrichMs Avatar Autor
Gematria = hebr. גימטריה

Gematrische Zahlenwerte = 5 10 200 9 40 10 3

Summe = 277

Quersumme = 16

16 – 7(Quersumme aus 1 und 6)= 9

9*74 = bingooooooooooooooo 666



Die Kabbala der Lächerlichkeit preiszugeben ist ein Kinderspiel ohne jede echte Herausforderung. Ich frage mich langsam wirklich, weshalb ausser Tuisto, hier niemand Kinderspiele beherrscht!?
Letzte Änderung: von UlrichM.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 18 Aug 2011 23:27 #5239

Kabbala der Lächerlichkeit preiszugeben

Was quält Sie UlrichM. Gestern wollten Sie noch, dass ich Ihren Account lösche.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 18 Aug 2011 23:31 #5240

  • UlrichM
  • UlrichMs Avatar Autor
ron schrieb:

Was quält Sie UlrichM. Gestern wollten Sie noch, dass ich Ihren Account lösche.


Gestern war gestern, heute hab ich Lust auf ein bißchen Zeck mit Tuisto. Aber der scheint vor Schreck zur Salzsäule erstarrt zu sein, nachdem er realisiert hat, wie leicht sich sein Spiel umdrehen läßt.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 18 Aug 2011 23:43 #5241

UlrichM
Sie unterschätzen Schwaben und den Wert von Ideen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 18 Aug 2011 23:48 #5242

  • UlrichM
  • UlrichMs Avatar Autor
ron schrieb:

UlrichM
Sie unterschätzen Schwaben und den Wert von Ideen.


Tuisto wird Ihnen einen husten vonwegen Schwabe. Der ist ein Gelbfüssler und die können die Schwaben auf den Tod nicht ertragen. Aber alles südlich von Flensburg ist mir eh tendenziell suspekt.

Meinen Sie Ideen oder Ausgeburten menschlicher Gehirne?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 19 Aug 2011 08:59 #5243

Wert von Ideen

ron - wo siehst du hier noch ideen ?

meinst du solche aussagen

Leut' nicht sehen wollen

von leuten die gar nicht mehr sehen können
da sie ihr hirn dem hokuspokus der beliebigkeiten ausgeliefert ?
und jedem nachweis aus dem weg gehen

oder köpfe die schon lange ins manische abgedriftet
& alles andersdenkende bedenkenlos einspeicheln ?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Aw: De septem secundeis, Teil II 19 Aug 2011 11:19 #5244

siehst du hier

Ich sehe vor allem keine "septem secundeis" mehr und schließe daher.
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3