Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Wer wusste was wann?

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 21:00 #10380

Tuisto schrieb: Nenne mir bitte die Kalender in Mittel- und Nordeuropa, also im Bereich der katholischen Kirche und der Protestanten (England, Schweden, Holland, in den deutschen Herrschaftsgebieten, Frankreich, Spanien, Italien, Polen, Ungarn etc.), die einen Kalender hatten, der zwischen 1500 und 1900 eine andere Jahreszahl hatte als der XK.

Bin gespannt!

CD darf sich gerne an der Suche beteiligen.


Ach Tuisto! Darf ich bitte auf zwei meiner Beiträge verweisen:

11 Okt 2009 22:55
30 Aug 2014 11:58

Ich besitze leider nur diese eine Evidenz, weil es mir irgendwann zu teuer wurde, alte Kalender von raffgierigen Antiquaren aufzukaufen... Aber man könnte gewiss noch mehr interessante Anomalien finden!

In diesem Sinne überlasse ich Tuisto gerne den Vortritt!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 21:13 #10381

kronos schrieb: Recherchieren hilft!


Keine Frage! Mir hat die gedruckte Ausgabe in 64 Bänden, die hier in meinem Arbeitszimmer steht, immer sehr geholfen ...
Das war jetzt vielleicht etwas gemein, aber ich behaupte folgendes: Niemand tut sich ohne Zwang diese Online-"Erschliessung" an.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 21:18 #10382

No Problem! Gleiche Beurteilung...
Es lohnt sich einfach nicht, auf heiße Luft näher einzugehen.


Ich weiss jetzt nicht, warum mich diese Bemerkung an einen ritterlichen Gast erinnert!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 21:25 #10383

Dann werfen wir doch einen Blick in den Zedler und zwar unter "Epocha"
www.zedler-lexikon.de/index.html?c=blaet...mer=08&view=100&l=de

Im Übrigen geht es nicht nur um Enzyklopädien, sondern um Chroniken.
Und da ist der Schedel ja wohl um einiges älter!

Übrigens stammt das erste Werk mit dem Namen Enzyklopädie von einem anderen Schwindler der sich ebenfalls den Namen Scaliger zulegte. Zurecht, denn er bedeutet HaSulam, und Stanislav war ein äußert gebildeter, kabbalisitsch ausgebildeter Gangster.

de.wikipedia.org/wiki/Stanislav_Pavao_Skali%C4%87

Ich möchte daran erinnern, dass er in der Zusammenarbeit mit Funck gewissermaßen das erste "modern zu nennende" Chronicon schrieb, dessen Entwurf auf Carion zurückging.

reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/obj...b10321520_00005.html

CD: Was Du bringst ist nicht mehr nur krude, sondern zeigt von totaler Ver(w)irrung.
Das passiert, wenn zu viele Denk-Schleifen von der Ratio in die Irratio gleiten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 21:27 #10384

@Ingwer

???

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von kronos.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 21:27 #10385

Ingwer schrieb: Ich weiss jetzt nicht, warum mich diese Bemerkung an einen ritterlichen Gast erinnert!


Bitte, bitte erinnere uns nicht daran, wie alt wir schon geworden sind... :-/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 21:35 #10386

Geschätzter Tuisto, ich konfrontiere dich mit einer bitteren Wahrheit (nach all der Zeit, endlich): Niemand folgt deinen ausufernden Links!

Und ja, der Funck - der steht hier auch irgendwo 'rum... muss mal suchen gehen :-)

Kurz: Deine Bedeutungsschwangerei imprägniert mich überhaupt nicht!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 21:39 #10387

@Kronos
Ingwer spricht von einem Störenfried namens Torsten Ritter, der vor Jahren hier entfernt wurde.
Er kam aus Freiburg, hatte römische Geschichte (oder Archäologie?) studiert und war ein wüster Gegner der Geschichtskritik.

Zwischendurch versuchte er als unter anderem Alias wieder störend in die Diskussionen einzugreifen.
Vermutlich wurde er vom Wahrheits-Ministerium bezahlt, d.h. mit ein paar Pfennigen abgefunden.
Geld hatte er nämlich nicht.

@ CD und Ingwer:
Bringt die Kalender und nicht olle Kamellen!
Folgende Benutzer bedankten sich: kronos

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 21:41 #10388

*CD schrieb: Geschätzter Tuisto, ich konfrontiere dich mit einer bitteren Wahrheit (nach all der Zeit, endlich): Niemand folgt deinen ausufernden Links!

Und ja, der Funck - der steht hier auch irgendwo 'rum... muss mal suchen gehen :-)

Kurz: Deine Bedeutungsschwangerei imprägniert mich überhaupt nicht!


Da hast Du etwas missverstanden CD:
Für Schwafler und Träumer wie Dich forsche und schreibe ich nicht!
Den angegebenen Links mag folgen wer will.
Ohne Basis-Info ist jedenfalls keine qualifizierte Diskussion möglich!
Jeder hat hier längst begriffen, dass Deine Thesen nicht richtig ticken!
Sie sind wohl etwas aus der Zeit gefallen.
Aber das ist Dein Problem und nicht meines.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 21:41 #10389

@*CD

Mir hat die gedruckte Ausgabe in 64 Bänden, die hier in meinem Arbeitszimmer steht, immer sehr geholfen ...
Das war jetzt vielleicht etwas gemein, ...


Muss ich das jetzt verstehen?

Sicher stehen da auch noch der Hederich, mehrere Ausgaben der Britannica, der Brockhaus, der Pierer, Meyers Großes Konversationslexikon, Herders Conversations-Lexikon, der Schedel sowieso usw., eben alles, was der Mensch so zum Nachschlagen braucht.

Egal, was Sie haben und was Sie dafür ausgegeben haben, es gibt immer noch mehr. Nicht Besitz, sondern Zugriff heißt das Zauberwort des Internetzeitalters.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 21:42 #10390

Dieser verdammte "Tuisto" macht auch jede fruchtbare Diskussion hier kaputt!

Fort mit ihm!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 21:55 #10391

Als alter Aitsingeri Fan treibe ich den Beelzebub Allrych mit dem Baphomet aus:

daten.digitale-sammlungen.de/~db/0010/bs...=%2F&groesser=200%25

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 22:00 #10392

@ CD und Ingwer:
Bringt die Kalender und nicht olle Kamellen!


@Volker,

Das ist jetzt aber weit unter Deiner selbst →

Dass in heutigen Tagen noch sehr viele alte Kalender in Gebrauch sind, wirst doch du selbst,
welcher mit Zahlen jongliert und auch über ihre Bedeutung sehr gut Bescheid weiss,
doch nicht bestreiten wollen.
Damit wirfst Du dich selbst aus den Gleisen.

Du machst es Dir zu einfach, die Beweislast umzukehren.

Für Unbedarfte: de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kalendersysteme

Den Rest verkneife ich mir jetzt!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 22:23 #10393

kronos schrieb: Egal, was Sie haben und was Sie dafür ausgegeben haben, es gibt immer noch mehr.


Heute würde ich es wahrscheinlich auch anders angehen, aber damals, als ich mich für das Thema Geschichts- und Chronologiekritik zu interessieren begann, da gab es noch nichts "online".

Und dann hast du diese Folianten aus dem 16./17. Jh. in der Hand, und "online" ist dann sowas von egal...

Ich wollte einfach nur wissen, worauf Illig & Co sich bezogen (zB Scaliger, Petavius etc.).
Und um das herauszufinden, gab es damals zwei Möglichkeiten:

- Zeit in Bibliotheken zu verbraten (für mich: Zeit= Geld)
- Geld für Ware

Da ich Geld hatte, aber keine Zeit...

Aber schon klar: Besitz ist böse.
Und zu allem Übel esse ich gerne Fleisch, trinke eine Flasche Wein pro Tag und rauche auch noch Zigarren...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 17 Dez 2015 22:37 #10394

Werter Tuisto, ich warte noch immer auf deine Antwort auf meinen Beitrag vom 17 Dez 2015 22:00...
Oder sind diese ultimativ eingeforderten Beweise plötzlich nicht mehr so wichtig?!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 18 Dez 2015 05:20 #10395

@*CD

Aber schon klar: Besitz ist böse.


Wie das? Hab ich das etwa behauptet?

Ich kann verstehen, dass man als Sammler Spaß an solchen Dingen (alten Lexika) hat, aber das ist nicht mein Ding. Und wenn man sich das leisten kann, warum sollte man nicht darin schwelgen? Doch dann geht es nicht nur und nicht hauptsächlich, um das, was IN den Lexika steht. Doch 'Jedem Dierche sing Pläsierche.', sagt man in Köln.

Mein Blickwinkel ist anders: Diese Art von Besitz ist unpraktisch. Ich habe lieber alle diese Lexika und diverse andere Nachschlagewerke auf einem USB-Stick, auf den ich per Laptop überall zugreifen kann. Oder schleppen Sie 60 Bände Zedler mit in den Urlaub? Die Leistungen der Digitalen Bibliothek, von Projekt Gutenberg, des Internet Archivs, von Zeno, von Google Books und anderen sind durchaus mit der Erfindung des Buchdrucks zu vergleichen, was den Zugang zu Wissen angeht.

Und zu allem Übel esse ich gerne Fleisch, trinke eine Flasche Wein pro Tag und rauche auch noch Zigarren...


Wenn Sie das als Übel betrachten wollen...
Für mich gehört das auch zum guten Leben.

Aber wahrscheinlich lege ich in diese beiden Zitate viel zu viel hinein; und Sie wollten gar nichts andeuten; und ich habe die Zitate auch gar nicht so verstanden, wie ich sie verstanden habe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von kronos.

Wer wusste was wann? 18 Dez 2015 08:23 #10396

*CD schrieb: Werter Tuisto, ich warte noch immer auf deine Antwort auf meinen Beitrag vom 17 Dez 2015 22:00...
Oder sind diese ultimativ eingeforderten Beweise plötzlich nicht mehr so wichtig?!


Lieber CD:
Verlinke die Beiträge, dann antworte ich auch darauf.
Über das Datum ist mir die Suche zu aufwendig.
Übrigens hast Du im Gegensatz zu mir noch nie irgendeinen Beweis abgeliefert.


@Ingwer: Wir reden aneinander vorbei.
Du sollst mir einen genutzten Kalender aus den genannten Ländern zeigen, der, mit Ausnahme des jüdischen Kalenders, eine andere Jahreszählung ausweist als die in diesen Ländern überall seit mindestens 1500 verwendete christliche Jahreszählung.

Bringe mir also einen Kalender oder eine vergleichende Epochenübersicht woraus hervorgeht, dass z.B. das Jahr 1732 in England das Jahr 1700 in Preußen war. Und komme mir nicht mit 300 Kalendersystemen aus der restlichen Welt!

Das gilt übrigens auch für CD, der ja selbiges behauptet und z.B. von einem inexistenten italienischen Jahrhundert faselt.

Übrigens CD: Ich war in den Bibliotheken unterwegs! Ich hatte Zeit und Geld, aber das gab ich lieber für Pferde und Welt-Reisen aus.

Und dass alle gerne abends mindestens ein Fläschchen Wein trinken, sieht man ja an dem Gesülze von Allrych & Co.

@Kronos: Das Bild von Aitsingeri ist übrigens einer der überlieferten Nachweise für den 7-Punkte-Plan des IS.

666 ist eben 2016 und nicht z.B. 1666, wo die Juden (noch nicht die Muslims) Sabbatai Zwi als Messias feierten. So irrlichtern die 3 "großen" monotheistischen Religionen durch Zahlen und Zeiten, nicht anders als CD, Allrych oder Ingwer.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Wer wusste was wann? 18 Dez 2015 08:35 #10397

666 ist eben 2016 und nicht z.B. 1666, wo die Juden (noch nicht die Muslims) Sabbatai Zwi als Messias feierten. So irrlichtern die 3 "großen" monotheistischen Religionen durch Zahlen und Zeiten, nicht anders als CD, Allrych oder Ingwer.


Ja freilich -

Ein rückwärts konstruierter Kalender ist immer stimmig!

Und irrlichtern ist bei mir, auch wenn es gewünscht wird, noch nicht üblich!

@Volker,

Wenn Du Dir sicher bist, dass die Geschichte, welche an die Kette des rückwärts
konstruierten Kalenders stimmt, warum bist Du hier im Forum?

Demzufolge müssten alle, welche sich vor Dez. 2015 für die Geschichtsrevision
ausgesprochen haben, geirrt haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 18 Dez 2015 09:13 #10398

@Ingwer

@Volker

Wenn Du Dir sicher bist, dass die Geschichte, welche an die Kette des rückwärts
konstruierten Kalenders stimmt, warum bist Du hier im Forum?


Tuisto kann natürlich für sich selbst am besten argumentieren. Ich erinnere nur an seine Aussage weiter vorne:

Die Fälschung der Chronologie gelingt hingegen nicht so ohne Weiteres. Sie ist bis etwa 1500 zigtausendfach redundant. Von 1200 bis 1500 zumindest in Teilen plausibel, von 1000 bis 1200 sehr problematisch und von da zurück bis zur verschütteten Spät-Antike Fantasy.


Selbst wenn bis 1500 alles ziemlich sicher ist, bleibt doch genug zu diskutieren übrig, oder?

Mich beschäftigt da z.B. der LGR (Letzt Große Ruck) von Christoph Marx, den er vor ca. 700 Jahren ansetzt ( www.paf.li/lgr.htm ):

Dannzumal, vor rund 700 Jahren, gelangten also Venus und Merkur auf ihre heutigen Umlaufbahnen, Erde und Mars passten sich den neuen elektrischen Umgebungsverhältnissen an und auch das Jupitersystem, zwischen Saturn und Sonne wohl nach wie vor eine energetisch vorherrschende Rolle spielend, wird sich seit dann dem allgemeinen Gleichgewicht eingefügt haben.

Die Klimaforscher sind nun eingeladen, anstelle der geliebten Treibhaus- und Ozonlochmodelle zu rekonstruieren, wie nach diesem Achsenkippen Grünland [15] recht schnell seine kilometerdicke Eisdecke akquirieren konnte, inwiefern der Permafrost Sibirien zu dieser Zeit heimsuchte, andererseits grosse Teile des nordamerikanischen Kontinentes vom Eis befreit wurden. Von den Geo- und Archäologen wiederum hätten wir jetzt gerne eine brauchbare Schichtenabfolge zwischen Hellenismus und heute gültig für ganz Eurasien.


Da wird doch zeitlich einiges (absolut und relativ) durcheinander geworfen (LGR vor 700 Jahren, Ende der Eiszeit in Nordamerika, Permafrost in Sibirien), sodass genügend Klärungsarbeit für Chronologiekritiker übrigbleibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 18 Dez 2015 09:21 #10399

Da wird doch zeitlich einiges (absolut und relativ) durcheinander geworfen (LGR vor 700 Jahren, Ende der Eiszeit in Nordamerika, Permafrost in Sibirien), sodass genügend Klärungsarbeit für Chronologiekritiker übrigbleibt.


Klärungsbedarf gibt es sicher immer! Das steht ausser Frage.

Eiszeit und Permfrost lassen sich nicht genau zeitlich einordnen.

Versuche gab es immer schon. Allein was dazu vom Stapel gelassen wird →

Nee, nicht wirklich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 18 Dez 2015 13:15 #10400

Wenn jetzt noch die Klimageschichte ins Spiel gebracht wird, dann wird es ein heisser Lauf.

Wie die menschliche Geschichte, so ist die Vergangenheit des Klimas auf verlässliche Daten angewiesen. Und diese gibt es nirgends.

Deshalb setzen die Geologen auch Jahrtausende und Millionen von Jahren in ihre Betrachtungen ein. So umgeht man den lästigen Einwand, dass viele Ereignisse katastrophisch sind und nicht evolutionär.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 18 Dez 2015 16:13 #10401

Ganz so schlimm ist es mit der Nichtanerkennung von Katastrophen durch die 'herrschende Wissenschaft' nicht mehr. Es hängt ganz davon ab, welchen Zeithorizont man wählt. Über die ganze Erdgeschichte gesehen, werden impaktbedingte Katatastrophen selbstverständlich akzeptiert und geradezu genüßlich in einschlägigen Dokumentationen animiert dargestellt. In der Geschichte des Lebens gehen Katastrophen als sogenannte Faunschnitte oder Florenschnitte (engl. Extinction Events, mit schöner Übersicht hier: en.wikipedia.org/wiki/Extinction_event ) ein. Zögerlicher dagegen Spektrum: www.spektrum.de/lexikon/biologie/katastrophentheorie/35603 ). Und absoluter Mainstream ist natürlich der Dino-Impakt am Ende der Kreidezeit (vor ca. 66 Mio. Jahren, de.wikipedia.org/wiki/Chicxulub-Krater ).

Insgesamt liefert die Earth Impact Database eine umfangreiche Aufstellung der verifizierten Krater, also Impaktkastrophen ( www.passc.net/EarthImpactDatabase/Agesort.html ), darunter auch den Nördlinger Ries-Impakt ( de.wikipedia.org/wiki/Ries-Ereignis ).

Interessanter wird die Geschichte, wenn wir uns dem Holozän nähern (der absoluten Neuzeit, deren Beginn vor ca. 11.700 bis 12.800 BP angesetzt wird) und die nach herkömmlicher Lehre mit dem Abschmelzen der Eiskappe in Nordamerika, dem Aussterben der amerikanischen Megafauna und der Entstehung der Carolina-Bays in Amerika beginnt ( en.wikipedia.org/wiki/Younger_Dryas_impact_hypothesis ). Auch diese Katastrophe wird recht 'zivil' diskutiert. In diesen vorgeschichtlichen Zeitraum fallen auch die von den Tollmanns postulierten Impakte ( en.wikipedia.org/wiki/Tollmann%27s_hypothetical_bolide ).

Und auch für die Antike gibt es seitens der herrschenden Lehre bereits Bereitschaft, Katastrophen zu diskutieren, z.B. Holger Sonnabend, Naturkatastrophen in der Antike ( www.wbg-verlage.de/shop/de/wbv/katastrop...ntike-z004601-001--3 ). Angesprochen werden u.A. die Explosion von Santorin, der Helike-Tsunami (373 BC), der Vesuvausbruch (79 AC, ich weiß!), die Zerstörung von Alexandria durch einen Tsunami (365 AC).

Woran es allerdings immer noch hapert, ist die Bereitschaft, kosmisch induzierte Katastrophen durch Beinahekollisionen mit großen Himmelskörpern (à la Velikovsky) auch nur in Betracht zu ziehen, obwohl auch hier die Verfechter des Electric Universe, also Leute mit einer ganz anderen Interessenrichtung ( www.thunderbolts.info/wp/ ) wesentliche Beiträge liefern. So wird etwa das Valles Marineris (der Riesencanyon auf dem Mars) durch einen Blitzschlag erklärt, der beim Vorbeizug eines anderen Planeten den Canyon aus dem Mars herausgesprengt hat (sehr schön auf Youtube:
).

Also ich sehe das mit der Akzeptanz von Katastrophen nicht ganz so pessimistisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von kronos.

Wer wusste was wann? 18 Dez 2015 20:25 #10402

Es mangelt der konventionellen Wissenschaft vielleicht nicht, erdgeschichtliche Katastrophen wie z.B. Impaktereignisse anzuerkennen.

Die universitären Wissenschaften blockieren vielmehr bei dem Umstand, dass jedes katastrophische Ereignis die überlangen Zeiten in Frage stellt.

War das Ende der "Eiszeit" wirklich vor 12'000 Jahren? - Es könnte auch nur vor 1000 Jahren gewesen sein.

Und den Meteoritenkrater von Nördlingen vor 20 Mio. Jahren zu datieren, ist katastrophaler Unfug.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 18 Dez 2015 20:53 #10403

Tuisto schrieb: 666 ist eben 2016 und nicht z.B. 1666, wo die Juden (noch nicht die Muslims) Sabbatai Zwi als Messias feierten.


Wo hast du denn das wieder her, Tuisto?
Deine erste Erwähnung Zwis hier im Forum datiert vom 26 Mai 2009 22:07.
Mein unsägliches Buch, das die beinahe vergessene Geschichte Zwis auf Seite 301 kurz beschreibt, wurde Ende 2004 publiziert...

PS: Ich finde die Suchfunktion hier im Forum ganz gut.
Danke an die Betreiber!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 18 Dez 2015 21:18 #10404

Mit der Erwähnung der "Verfechter des Electric Universe" ist kronos dem Stand der Erkenntnis der meisten Historiker quasi um Lichtjahre voraus... ;-)

Solche Sachen will "man" nicht hören...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 18 Dez 2015 23:32 #10405

*CD schrieb:

Tuisto schrieb: 666 ist eben 2016 und nicht z.B. 1666, wo die Juden (noch nicht die Muslims) Sabbatai Zwi als Messias feierten.


Wo hast du denn das wieder her, Tuisto?
Deine erste Erwähnung Zwis hier im Forum datiert vom 26 Mai 2009 22:07.
Mein unsägliches Buch, das die beinahe vergessene Geschichte Zwis auf Seite 301 kurz beschreibt, wurde Ende 2004 publiziert...

PS: Ich finde die Suchfunktion hier im Forum ganz gut.
Danke an die Betreiber!


Oh, danke für den Hinweis. Mit der Suchfunktion über das Datum kann ich allerdings nichts anfangen.
Allerdings bin auch Kaufmann und kein Informatiker.

Ich hatte ganz vergessen, dass ich das mal geschrieben habe.
Das Alter - der Rotwein - der Zigarrennebel..., obwohl, ich bin ja Nichtraucher!

Ich habe mal auf S. 301 nachgeschlagen. Ja, dort erwähnst du Zwi.
Ich habe aber Zwi damals nicht aufgrund Deines Buches in den Beitrag aufgenommen.

Aber ich hatte mir seinerzeit, wie ich jetzt beim Nachlesen wieder feststellte, auf S. 300 folgende Stelle gelb markiert:
"Diese Variante besteht darin, dass das Konzept und der Inhalt der gregorianischen Reform, die tatsächlich viel früher beschlossen wurde, im nachhinein umgedeutet wurden."

Ja, da denken wir mal nicht an 1582, sondern an 1232!

Übrigens erinnert mich Q 5.73 schon immer an 9/11 bzw. 11/9 Ereignisse der Juden und Deutschen.
Gilt doch 573 : 3 = 191
Aber das nur am Rande.

Im Moment sieht es allerdings nicht danach aus, als wollten Polen wieder Fellachen sein.
Doch wer weiß?

Unabhängig davon bin ich ein Verfechter von spätantiken=hochmittelalterlichen, kosmisch induzierten Katastrophen. Dazu gehören auch Modelle wie das EVU.

Jetzt platzt aber gleich wieder Fischer in die Szene und erhält Beifall von Ingwer.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Wer wusste was wann? 19 Dez 2015 05:12 #10406

Mit der Erwähnung der "Verfechter des Electric Universe" ist kronos dem Stand der Erkenntnis der meisten Historiker quasi um Lichtjahre voraus... ;-)

Solche Sachen will "man" nicht hören...


Man muss sein Wissen dort abholen, wo es zu finden ist. Die Welt als solche ist ein einheitliches Ganzes. Die Zersplitterung in Disziplinen oder Fachwissenschaften existiert nur in unseren Köpfen und ist unserer intellektuellen und/oder zeitlichen Begrenztheit geschuldet.

Wenn mir Geologen mit Eisbohrkernen, Dendrologen mit Baumringen oder Planetologen mit elektromagnetischen Interaktionen zwischen Himmelskörpern etwas über die Vergangenheit sagen können, wäre ich dumm, meine eigene Fachdisziplin als 'Königsdisziplin' und die anderen nur als 'Hilfswissenschaften' zu betrachten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 19 Dez 2015 05:45 #10407

@Tuisto

Unabhängig davon bin ich ein Verfechter von spätantiken=hochmittelalterlichen, kosmisch induzierten Katastrophen. Dazu gehören auch Modelle wie das EVU.


Zur Information:
Das von Christoph Marx postulierte EVU ( www.paf.li/03%20EVU.pdf ) hat außer der Tatsache, das Elektrizität in seinem Namen vorkommt, nur entfernt mit dem 'Plasma-Universum' zu tun (Plasma := ionisierte, d.h. elektrisch geladene Teilchen), das die Leute vom Electric Universe beschreiben. Eine gute Einführung bieten die beiden Videos Thunderbolts of the Gods und Symbols of an Alien Sky:



Das zweite Video behandelt eingehend diverse Mythen und Symbole aus der Frühgeschichte und geht auch auf Velikovsky ein. Für Leute, die am Saturnmythos interessiert sind, ein Muss.

Als Ergänzung: Ein Hommage an Velikovsky:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von kronos.

Wer wusste was wann? 19 Dez 2015 11:45 #10408

In die Erdgeschichte reinzublicken, ist ebenso unmöglich wie die fernere Vergangenheit der Menschheit zu ergründen.

Die Geologen mit ihren Eisbohrkernen, C 14-Analysen, Warwen, Baumringen, etc. kommen mir vor wie weiland die Fälscher der Grossen Aktion der Geschichtserfindung: Man will mit viel Papier (und Pergament) Ereignisse und Zeiten belegen, die es nicht gegeben hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer wusste was wann? 19 Dez 2015 13:09 #10409

@Allrych

Die Geologen mit ihren Eisbohrkernen, C 14-Analysen, Warwen, Baumringen, etc. kommen mir vor wie weiland die Fälscher der Grossen Aktion der Geschichtserfindung: Man will mit viel Papier (und Pergament) Ereignisse und Zeiten belegen, die es nicht gegeben hat.


Heißt das, dass in der Vergangenheit (< 200 Jahre) überhaupt nichts passiert ist?
Heißt das, dass Sie überhaupt keine naturwissenschaftliche Methode anerkennen, die versucht, die Vergangenheit aufzuklären?
Heißt das, dass Sie vor dieser Aufgabe kapitulieren, weil diese Ihrer Meinung nach sowieso sinnlos ist?
Heißt das, dass alle, die dies dennoch versuchen, von vornherein Scharlatane oder Fälscher sind?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von kronos.