Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Mario Arndt - Die wohlstrukturierte Geschichte - Kritik

Mario Arndt - Die wohlstrukturierte Geschichte - Kritik 01 Okt 2015 10:56 #10123

Eben habe ich das neue Buch von Mario Arndt über Die wohlstrukturierte Geschichte bekommen.

Mein erster Eindruck ist: Das Werk begeistert nicht. - Arndts erstes Buch über das Thema, "Das wohlstrukturierte Mittelalter" von 2012 war zwar unvollständig, aber wenigstens folgerichtig in der Darstellung.

Das neue Buch zeigt die Strukturen in den Herrscherreihen aller wichtigen europäischen Länder des Mittelalters, inklusiv der Päpste und inklusiv Russland, ausführlich auf. Doch fallen sofort Mängel in der Darstellung auf. - Und auch der historische Hintergrund, den der Autor präsentiert, ist kritikwürdig.

Die Darstellung der Herrscherreihen erfordert Tabellen. Diese sind jedoch nicht einheitlich formatiert und nicht unbedingt illustrativ. - Gewisse Herrscherfolgen werden sogar ohne Tabelle wiedergegeben.

Die Verwendung von Farbe in den Tabellen trägt nicht zur Verdeutlichung bei. - Und die verstreuten s/w und farbigen Bilder und historischen Landkarten wirken nicht überzeugend.

Auf S. 27 werden zwei Gemälde von Caravaggio wiedergegeben. Dabei verrät der Autor seine merkwürdigen Ansichten über das "Mittelalter": "In der zweiten Hälfte des 14. Jhs." habe es einen geistigen Wechsel in Europa gegeben, verursacht durch Hungersnöte, Pest und Kälteeinbrüche.

Wo bleibt da die Geschichts- und Chronologiekritik?

Man bekommt bei Arndt folgenden Eindruck: Der Autor glaubt an das chronologische Gerüst, samt den alten Römern und einem Mittelalter. - Nur die Herrschergeschichte sei erfunden oder gefälscht.

Ist Arndt Illigianer? - Das sechseinhalbseitige (!) Literaturverzeichnis bestätigt die Vermutung. - Doch darüber später.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mario Arndt - Die wohlstrukturierte Geschichte - Kritik 06 Okt 2015 08:41 #10126

Im letzten Posting habe ich die Vermutung geäussert, dass M. Arndt der Illig-Sekte nahesteht. - Das sechseinhalbseitige (!) Literaturverzeichnis von Die wohlstrukturierte Geschichte bestätigt dies:

Illig ist mit 4 Titeln vertreten.

Illigs Mitstreiter G. Heinsohn ebenfalls mit 4 Titeln.

Auch von Uwe Topper werden 2 Werke aufgeführt.

Sogar V. Dübbers bringt es auf einen Eintrag

Meine Wenigkeit bringt es nur auf einen Titel Die Matrix der alten Geschichte. - Aber verzeichnet ist nur die alte Ausgabe von 2006 !

Überdies verzeichnet Arndt eine Menge konventioneller mediävistischer Literatur: O. Engels, J. Fried, H. Fuhrmann, R. Schieffer, H. Schneidmüller, usw. - Glaubt der Autor an ein tausendjähriges Mittelalter (abzüglich 300 Jahre Karl der Grosse)?

Arndts Werk hält nicht, das was es verspricht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mario Arndt - Die wohlstrukturierte Geschichte - Kritik 06 Okt 2015 13:26 #10127

Illig und seine Gefolgsleute können ebenfalls einpacken.

Der Kalender wird neu erstellt.

Es dauert nur wenige Monate, dann gilt der islamische Kalender als alles erfassende Einheit.

Der 16. 7. 622 = AH gilt dann als das Maß der Dinge.

AH bedeutet im westlichen Verständnis "Anno Hegirae", welches im Jahre der
Hidschra (Auswanderung) bedeutet.

Vielleicht macht Berlin im Rahmen der wachsenden Zahl der Muslime in "D" mit dem
Bau einer Großmoschee für 50000 Menschen den Anfang!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ingwer.

Mario Arndt - Die wohlstrukturierte Geschichte - Kritik 06 Okt 2015 14:22 #10128

Richtig, lieber Ingwer, die Mohammedaner werden sich für die Schandtaten rächen, welche ihnen die Kreuzfahrer zugefügt haben.

Bei der Eroberung Jerusalems "1099" sollen die christlichen Kreuzritter nicht nur 30'000 Einwohner der Stadt umgebracht haben.

Die Kreuzfahrer töteten auch 10'000 Muslime, die auf dem Dach der al aksa-Moschee Zuflucht gesucht hatten.

Hoffentlich wird die künftige Gross-Moschee in Berlin eine ebenso stabile Dachkonstruktion aufweisen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mario Arndt - Die wohlstrukturierte Geschichte - Kritik 18 Okt 2015 09:21 #10130

Um es kurz zu fassen:

Das Buch von Mario Arndt ist verdienstvoll in dem Sinne, als dass es fiktive, strukturierte Herrscherlisten entlarvt. - Die vielen KONRAD-Herrscher im deutschen Hochmittelalter sind ein schlagendes Beispiel dafür.

Inakzeptabel ist die Behauptung, im Spätmittelalter - für Arndt das 14. Jh. - weiche die Fiktion zenehmend der Realität. - Sogar die vielen LUDWIG-Herrscher vor der Französischen Revolution sind nicht zu fassen.

Und noch einmal: Die Formatierung des Buches ist schlecht. Die Tabellen und Illustrationen ohne Plan und in unterschiedlicher Qualität dargeboten.

Aber endgültig erledigt wird das Werk dadurch, dass Arndt sogar in den Vornamen der USA-Präsidenten eine Wohlstrukturiertheit erkennen will (S. 36 f.).

Und am Schluss finden sich sogar Strukturmerkmale bei den Siegern der Fussball-Weltmeisterschaften des 20. Jahrhunderts!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mario Arndt - Die wohlstrukturierte Geschichte - Kritik 18 Okt 2015 10:41 #10131

Aber endgültig erledigt wird das Werk


Dies sehe ich nicht so!
Über Buchaufbau lässt sich durchaus streiten. Die vermittelten Inhalte bleiben.

Bücher bleiben immer eine Quelle zur Information.

Aber endgültig erledigt wird das Werk dadurch, dass Arndt sogar in den Vornamen der USA-Präsidenten eine Wohlstrukturiertheit erkennen will (S. 36 f.).

Und am Schluss finden sich sogar Strukturmerkmale bei den Siegern der Fussball-Weltmeisterschaften des 20. Jahrhunderts!


Alles folgt einem Plan! Dies wird auch in Zukunft so bleiben!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ingwer.

Mario Arndt - Die wohlstrukturierte Geschichte - Kritik 18 Okt 2015 10:54 #10132

Hallo Ingwer,

Du sagst, alles folgt einem Plan. - Dann brauchen wir absolut nichts mehr zu tun. Alles liegt in Gottes - oder in Allahs - Wille beschlossen.

Aber Spass beiseite:

Wenn man Arndt folgt, dann kann man schon den Sieger der nächsten Fussball-WM voraussagen!

Es geht hier um (erfundene) Geschichte, nicht um die Gegenwart.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mario Arndt - Die wohlstrukturierte Geschichte - Kritik 12 Nov 2015 14:05 #10204

Danke an Allrych für die ausführliche Kritik!

Hierzu eine kurze Anmerkung:
"Aber endgültig erledigt wird das Werk dadurch, dass Arndt sogar in den Vornamen der USA-Präsidenten eine Wohlstrukturiertheit erkennen will (S. 36 f.).

Und am Schluss finden sich sogar Strukturmerkmale bei den Siegern der Fussball-Weltmeisterschaften des 20. Jahrhunderts! "


Hier liegt offensichtlich ein Missverständnis vor. Die Liste der Präsidenten der USA (ebenso wie die der Könige/Königinnen von Großbritannien) dienen als Beispiel für nicht vorhandene Strukturierung.

Die Liste der Fußball-Weltmeister dient als Beispiel dafür, dass es durchaus auch in beliebigen Listen (von unzähligen) Regelmäßigkeiten geben kann, wie hier das einfache Muster aus vier Elementen, dass sich gespiegelt wiederholt. Es sind aber nur Fußball-WMs betroffen und keine anderen Sportarten. Da es eine Vielzahl von Sportarten gibt, ist es durchaus wahrscheinlich, dass sich irgendwo auch einmal eine Regelmäßigkeit befindet (natürlich rein zufälligerweise). Dass es gerdade die sehr populäre Sportart Fußball trifft, ist Zufall. Das Muster und dessen einfache Wiederholung ist zudem recht einfach im Vergleich zu den zahlreichen Wiederholungenm desselben Musters der Anordnung der Königsnamen im christlichen Mittelalter - und zwar durchgehend für alle christlichen Reiche des Mittelalters, aus denen später Nationalstaaten wurden. Auch ist für den Anfang und das Ende des Musters keine sachliche Begründung vorhanden, wie etwa bei den Königsmustern des Mittelalters mit neuen Dynastien und neuen Namen an den jeweiligen Grenzen.


Die Bemerkungen zur Formatierung, zu den Tabellen sowie zu den Abbildungen werde ich bei einer späteren Überarbeitung berücksichtigen. Allerdings habe ich eher den Eindruck, dass diese gewisse "Unordnung" die Außergewöhnlichkeit des Buches unterstreicht - unbeabsichtigt. Der Leser wird immer wieder auf Neues stoßen, bzw. auf eine neue Sicht auf bereits Bekanntes - darum geht es vor allem in dem Buch. Ich habe den Klappentext bereits überarbeitet. Er lautet jetzt:

"Mario Arndt präsentiert dem Leser eine originelle Einführung in die Geschichte Alteuropas und dessen Weltsicht, und gleichzeitig eine tiefgründige Analyse dieser Geschichte aus der Sicht eines Informatikers. Es ist ein Buch wie kein anderes!

Die Geometrie diente seit der Antike in den Wissenschaften als Methode, alles in ein System mit idealen und symmetrischen Formen zu gießen. Die Analyse der Geschichte des Mittelalters zeigt, dass die geometrische Methode auch hier Anwendung fand. Die von Mario Arndt entdeckten und analysierten Regelmäßigkeiten und Strukturen in der Abfolge der mittelalterlichen Herrscher und Päpste belegen eine Fälschung der Geschichte von riesigem Ausmaß. Die Konstruktion der Geschichte reicht bis in das antike Römische Reich zurück. Dieses Buch ist so intelligent und gleichzeitig unterhaltsam, dass man es unbedingt gelesen haben muss.

www.historyhacking.de "

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mario Arndt - Die wohlstrukturierte Geschichte - Kritik 15 Nov 2015 12:40 #10214

Ein Dank an Basileus oder Mario Arndt, dafür dass er sich geoutet hat.

Bei der Kritik an dem neuen Buch bleibe ich bei meinen Argumenten. Besonders die chaotischen Tabellen sind einfach inakzeptabel. - Schliesslich ist das Thema, die strukturierten Herrscherlisten, hauptsächlich in tabellarischer Form darzustellen.

Es wäre besser gewesen, noch einmal über die Formatierung zu gehen. - Mit historischen Büchern sollte es keine Schnellschüsse geben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mario Arndt - Die wohlstrukturierte Geschichte - Kritik 16 Apr 2016 09:57 #10995

  • eva
  • evas Avatar

Basileus schrieb: Hier liegt offensichtlich ein Missverständnis vor. Die Liste der Präsidenten der USA (ebenso wie die der Könige/Königinnen von Großbritannien) dienen als Beispiel für nicht vorhandene Strukturierung.


1. Offenkundig haben Sie diese Strukturierungen nicht verstanden. Es sind keine Strukturierungen, wie Sie von Ihnen vorgenommen wurden, aber es sind klar erkennbare Strukturen.

2. Angesichts der großen Zahl von Ausnahmen bei Ihren Strukturen stellt sich auch die Frage, wie sinnvoll diese Strukturen sind.

3. Wären Sie in der Lage Strukturen zu präsentieren, ohne Hilfe zu Ausnahmen nehmen zu müssen, dann wäre das ganze vielleicht interessant.

4. Das Ende der Strukturen ist ziemlich willkürlich gewählt, weil es auch in der Neuzeit Herrscherlisten gibt, die sich klar strukturieren lassen, von Ihnen aber leider ignoriert werden, weil Sie eine daraus folgende Erfindung bis ins 20. Jh. dann doch nicht vertreten wollen.

Freuen Sie sich darüber, dass Sie hier und in vergleichbaren Kreisen wenige Fans besitzen, aber bitte bitte, seien Sie etwas realistischer, was die Chancen in der Wissenschaft angeht! Dann erleben Sie keine allzu große Enttäuschung!

Bis zum nächsten Mal in diesem Theater. Wenn mir mal wieder langweilig ist, dann meld ich mich mal wieder mit neuem Account an und schreibe was.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1