Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Basileus Untersuchung der Merowinger

Basileus Untersuchung der Merowinger 02 Apr 2015 14:11 #9819

Zufälligerweise stieß ich in dem Piratenforum auf den Beitrag von Basileus "Merowinger-Märchen widerlegt"

forum.grenzwissen.de/showthread.php?p=203802#post203802

Basileus hat folgendes übersehen:

511 = 7 x 73
584 = 8 x 73 und Venussynode
657 = 9 x 73

Da die Abstände 3 x 73 Jahre betragen, haben auch bei dieser Konstruktion die judenchristlichen Macher
den Logos-Schneestern 373 zugrunde gelegt.

Ja, und:
"3 x 27 Jahre ist auch die Amtszeit der aufeinanderfolgenden Hausmeier/Könige Pippin II. (687-714), Karl Martell (714-741) und Pippin III. (741-768) – auch wieder vollkommen irreal !"

3 x 27 muss man als 27 x 3 lesen, und diese Multiplikation wiederum als 273, und diese Zahl wiederum als 4 : Pi Kabbala und die Anzahl der Tage von der Zeugung Jesu bis zu seiner Geburt. Schließlich sind die Weibchen die (göttlichen) Samenempfängerinnen und Fötusausträgerinnen. Sind die Merowinger nicht Nachkommen von Jesus und Maria Magdalena, dem Turmfrollein?

Und bedeutet der mythische Stammvater "Faramund" übersetzt nicht Weltenstier?
Folgende Benutzer bedankten sich: Basileus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Basileus Untersuchung der Merowinger 03 Apr 2015 17:36 #9828

Danke an Tuisto für diese wertvolle Ergänzung !

Das ist so einer der Momente, in denen einem wieder vollkommen klar wird,
- weil ein Zufall hier absolut ausgeschlossen werden kann -,
daß die alte Geschichte nur eine Matrix ist (wie Allrych es genannt hat),
eine Konstruktion sich immer wiederholender Elemente.

Die drei Merowinger-Könige mit Namen Chlothar, der I., der II. und der III.,
die als einzige dieser Zeit das Frankenreich angeblich vereinigen,
werden also nicht nur jeweils 73 Jahre nacheinander König,
sondern die Jahreszahlen der Königserhebung sind auch noch durch 73 teilbar !

Dazu kommen weitere Bezugnahmen auf die 73 bei Theoderich III. und IV.,
unter denen das Frankenreich auch wieder vereinigt worden sein soll (aber sonst nie).
Theoderich III. ist ab 673 König und Theoderich IV. ist bis 737 König.

Chlothar I. wird im Jahre 73 x 7 (511) König und Theoderich IV. ist bis 737 König.


Theoderich IV. (721-737) ist übrigens ebenso 16 Jahre lang König wie Chlothar III. (657-673). Auch Theoderichs III. zweite Amtszeit, in die auch die Vereinigung des Frankenreiches fällt, dauert genau 16 Jahre (675-691), nachdem er bereits 673 König geworden war, aber kurz darauf wieder abgesetzt wurde.

Es fällt auch auf, daß 511 genau 400 Jahre vor dem Jahre 911 liegt, dem Anfang der 3 x 113 Jahre mit Konrad I., II. und III.
Von 73 x 7 (511) bis 737 sind es auch genau 2 x 113 Jahre.

Und genau diese fünf ganz klar konstruierten Könige bilden die Ausnahmen im Muster der Merowinger-Könige !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Basileus Untersuchung der Merowinger 04 Apr 2015 19:13 #9830

Das war unsere ursprüngliche Idee: Gemeinsam forschen und sich austauschen.

Die Merowinger sind natürlich ein seltsames Völkchen.

In der Esoterik wird ihr Name auf den heiligen Berg Meru in Indien zurückgeführt.
Mit guten Gründen, denn Tathagata (= Buddha) war ein Sake (Sachse/Skythe/Gote).
Es wurde von vielen Forschern gezeigt, zuletzt von Lindtner, dass Buddha die Vorlage für das NT lieferte.

Christian Lindtner:

"Der MSV ist auch die Quelle für die Legende von der buddhistischen Prostituierten, Âmrapâliganikâ, die später nicht nur zur Prostituierten Maria im N.T. aufdrehte (Lukas 10:38, „Maria und Martha“), sondern auch als Pelagia und Afra von Augsburg in christlichen Legenden auftritt (siehe meinen Aufsatz: „Âmrapâli in the Gospels“)".

Dazu auch folgender Aufsatz von ihm:

Christian Lindtner
December 6th. CE 2009
[1] Mary, Martha and Âmra--Buddhist sources of Luke 10:38-42

thaimangoes.blogspot.de/2009/08/jesus-wa...by-dr-christian.html

73 x 5 = 365, Erdpentagramm.
73 x 5 x 8 = 584 Venuspentagramm, Chlothar II. als Zentrum der Merowinger-Konstruktion

Maria Magdalena, die göttliche Hetäre Maya, alias Venus und Jungfrau im Himmel.
Mythische Gebärerin der Merowinger.
Sie ist das ewige Leben, EVA/Zoe = 37, das Spiegelbild.

7 x 37 und 8 x 37 und 9 x 37 ist in Indien Sat-Chit-Ananda.
7+8+9 = 24 x 37 = 888 = Jesous/Tathagata (siehe Lindtner)
24 x 73 = 1752 = 1000 AD, gezählt ab Roms Gründung.

Es gibt viele zahlenmystische Bezüge hinsichtlich der Merowinger Konstruktion.

Beispiele:

St. Dinoysius, der geköpfte französische Nationalheilige:

"An diesem Platz baute der fränkische König Dagobert I. 626 die nach dem Heiligen benannte Abtei mit der Basilika Saint-Denis, welche den französischen Königen als Grablege diente"
de.wikipedia.org/wiki/Dionysius_von_Paris

Dagobert war aber offiziell erst seit 629 König aller Franken und damit auch von Paris.

626 ist 2 x 313 oder das Magen Davids bzw. die Symbolik der 2 Schöpfungsgeschichten.

Genoveva, die nationalheilige Schutzpatronin von Paris:
460 ließ Genoveva über den Gräbern der beiden Heiligen, Dionysius von Paris und Eleutherus, eine Kirche errichten, für die König Dagobert I. († 639) später die Abtei Saint-Denis stiftete. Sie soll auch zur Bekehrung von König Chlodwig I. († 511) beigetragen haben.
de.wikipedia.org/wiki/Genoveva_von_Paris

Dann hätten wir da auch noch Arnegunde, ein Musterfall der Chronologiekritik:

"Arnegunde war die Schwester von Chlothars erster Frau Ingund und Mutter von Chilperich I. Da Chilperich um 534 geboren wurde, wird Arnegundes Heirat auf ca. 533/534 datiert.
Damals war Ingund noch am Leben.

Das Arnegundegrab

Im Jahr 1959 wurde in der Basilika Saint-Denis (in Saint-Denis bei Paris) ein Sarkophag mit der außerordentlich reichen, gut erhaltenen Bestattung einer ungefähr 45 Jahre alten Frau gefunden. Die Tote war mit einem Leinenhemd, einer knielangen Tunika und einem aufwändig verzierten knöchellangen Mantel aus Seide sowie Strümpfen, Schuhen und einem Schleier bekleidet. Über dem Kleid trug sie einen Gürtel mit aufwändiger Schnallengarnitur, den Mantel verschlossen zwei Scheibenfibeln und eine große Nadel auf der Brust. Ein am linken Daumen getragener goldener Ring mit der Inschrift ARNEGUNDIS REGINE ermöglichte die Identifikation der Toten.

Zweifel an der Identifikation

An der Identifikation der Begrabenen mit der Gemahlin Chlothars ist in der Forschung gelegentlich gezweifelt worden. So seien die Tierstilverzierungen des Stils II einzelner Funde so spät anzusetzen, dass die Objekte nicht zur Zeit der Gemahlin Chlothars entstanden sein können. Es handele sich daher wohl um eine in den Schriftquellen nicht erwähnte spätere Königin gleichen Namens. Mittlerweile werden diese Funde jedoch aufgrund neuer Datierungen als besonders frühe Beispiele des Tierstils II gewertet, der sich am fränkischen Königshofes niederschlug."
Wiki

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Basileus Untersuchung der Merowinger 06 Apr 2015 11:48 #9831

Ich könnte mir vorstellen, dass der chronologischen Konstruktion des Masada-Selbstmordmassakers im Jahr 73 AD vergleichbare Prinzipien zugrunde liegen wie bei dem Merowinger-Konstrukt.

15. April 73: Nach einjähriger Belagerung nimmt die römische Legio X Fretensis unter Lucius Flavius Silva Nonius Bassus die von 973 Zeloten unter der Führung von Eleasar ben Ja'ir verteidigte jüdische Felsenfestung Masada ein und beendet damit den Jüdischen Krieg. Sie finden nur sieben Überlebende, zwei Frauen und fünf Kinder, vor, alle anderen haben den Freitod gewählt oder sind umgebracht worden.

Woher soll irgend jemand wissen, dass es genau 973 Zeloten waren?

Ergänzend ist zu bemerken, dass der Erbauer Herodes -73 oder 73 BC geboren sein soll.

73 ist 111 in der ERA.
111 = 37 x 3! (> 373 der Logos und 73 AD = 37 x 3 ERA)

0 ERA = -37 bzw. 1 ERA = 37 BC.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Merowinger-Märchen widerlegt 10 Apr 2015 17:08 #9840

Die weitere Analyse der offiziellen Geschichte der Merowinger
(und damit auch indirekt der Schriftquellen, da die offizielle Geschichte auf den Schriftquellen beruht),
hat Folgendes ergeben.

Die 73 ist definitiv eine entscheidende Zahl bei der Konstruktion der Merowingerzeit,
zusammen mit der 37 (siehe auch meinen Beitrag oben).

Auch die Könige Chlodwig I., Chlodwig II. und Chlodwig III. sind an diesem Raster ausgerichtet,
und zwar mit den Jahren des Endes ihrer Herrschaft (Tod),
und die Könige Childebert I., Childebert adoptivus und Childebert III.,
mit den Jahreszahlen des Beginns ihrer Herrschaft.



Die 73 und die 37 sind nicht nur Primzahlen, sondern auch Mirp-Zahlen,
d.h. Primzahlen, die auch rückwärts gelesen Primzahlen sind - und zwar andere Primzahlen.

Das ist ein gemeinsames Merkmal mit den Systemen der Könige in Deutschland und in Frankreich im Hochmittelalter,
wo die Mirp-Zahlen 13, 31 und 113 die Chronologie strukturieren, und auch die Primzahl 131.
Die 131 ist natürlich auch von vorne und hinten gelesen eine Primzahl,
aber jeweils dieselbe, weswegen sie nach heutiger Definition nicht als Mirp-Zahl gilt.
(Zu Mirp-Zahlen allgemein siehe
de.wikipedia.org/wiki/Mirpzahl )

Sowohl das deutsche als auch das französische System der Königsnamen im Hochmittelalter beginnen darüber hinaus
auch noch mit Jahreszahlen, die Primzahlen sind, in den Jahren 911 und 929.
Die 929 ist dazu noch ein sogenanntes Primzahlpalindrom (von vorne und hinten gelesen dieselbe Primzahl),
genau wie die 131. Es folgen ja in Frankreich auf das Jahr 929 3 x 131 wohlstrukturierte Jahre.

Das sind weitere deutliche Hinweise auf eine Konstruktion dieser Jahreszahlen,
und der damit verbundenen Chronologie und Geschichte.

Die der offiziellen Geschichte zugrunde liegenden Schriftquellen über die Herrscher, die dieser Zeit zugeordnet werden,
sind daher zwangsläufig weitgehend Fälschungen.

Das ist aufgrund der absoluten Unwahrscheinlichkeit all dieser Übereinstimmungen
praktisch ein weiterer Beweis für die Fälschung der alten Geschichte.

P.S.:
Originell ist auch, daß es von Anfang (Chlodio) bis Ende (Childerich III.) insgesamt 37 Merowinger-Könige gibt,
obwohl einer davon kein gebürtiger Merowinger war, sondern adoptiert wurde (Childebert adoptivus).
Die 36 ist ja schon von den Westgoten, Langobarden und Burgunden als Königsanzahl bekannt,
wohl der Anzahl der assyrischen Könige (36) nach dem dubiosen "Eusebius" nachempfunden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Merowinger-Märchen widerlegt 01 Mai 2015 16:52 #9862

Bekanntlich werden die Merowinger gerne als Nachfolger Jesu und Erbhalter des heiligen Gral gesehen.
Es wird vermutet, dass Maria Magdalena mit Jesus einen Nachfolger zeugte.

Interessant ist, dass nach dem Abt William of Mamesbury Joseph von Arimathia den heiligen Gral und den heiligen Dornbusch im Jahr 73 AD nach Glastonbury gebracht haben soll.

Siehe S. 108 von The Second Messiah von Robert Lomas:
books.google.de/books?id=JV2Fli5u9UsC&pg...h%20christus&f=false

Und in deutscher Übersetzung auf S. 50 von Strelkas "Dante und die Templergnosis"
books.google.de/books?id=WYlTAgAAQBAJ&pg...zahlenmystik&f=false

Üblicherweise jedoch wird das Jahr 63 AD und nicht 73 AD angegeben und historisch auf 37 AD berichtigt. (37 ist die Alternativzahl der Merowingerkonstruktion)

Bsp:
"St Gildas the Wise (c. 494 or 516 – c. 570), the earliest Celtic Christian historian and clergyman distinctly says that the Light of Christ shone here in the last year of the reign of Tiberius Caesar, that is 37 AD. This falls in with the claim recorded above, which gave precedence to British Bishops at the Church Councils on the ground that Britain was converted “Immediately after the Passion of Jesus Christ”. It fits in also with the statements of Fuller and Polydore Virgil already recorded that the Church of Glastonbury was the Senior Church of the world; with Sir Henry Spelman’s words that Britain received the Faith soon after the Crucifixion; with Alford’s statement that Aristobulus was in Britain before St. Paul went to Rome; with the observance by the Greek Church of the martyrdom in Britain of Our Lord’s disciple, St. Simon Zelotes, on 10th May 44 A.D. (a date supported by Cardinal Baronius; and with Hippolytus’ (born about 160 AD) inclusion of that Apostle in his lists as “Bishop of the Britons”. All these are testimony to the year 37 AD as marking the coming of the first Mission and not to the date 63 AD."

www.arian-catholic.org/arian/firstchurchinbritain.html

Die Konstrukteure der Merowingerchronologie scheinen diese Geschichte jedenfalls gut gekannt und chronologisch im 37/73er Rhythmus weiter entwickelt zu haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Basileus Untersuchung der Merowinger 02 Mai 2015 22:49 #9863

Danke, Tuisto ! Das paßt sehr gut.

Mit der 73 wird auch klar, warum man Karl dem Großen ausgerechnet 46 Regierungsjahre gegeben hat (768-814).
Denn 46 + 27 (Pippin II., Karl Martell, Pippin III., Ludwig I. als Kaiser) = 73 !

Die Merowinger und Karolinger wurden nach derselben Schablone gestrickt
(mit Details zur Verknüpfung der beiden Dynastien am Ende der zweiten Tabelle):



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Basileus.

Basileus Untersuchung der Merowinger 03 Mai 2015 14:07 #9864

Der 27-jährige Rhythmus in der Konstruktion ist mir auch schon aufgefallen.

Die Zahlen 27 und 73/37 sind in der heiligen 4 : Pi Kabbalazahl "273" integriert.

Solange dauert auch die eigentliche Herrschaft der Karolinger:

Von 714, Tod Pippins II. und Herrschaftsantritt von Karl Martell bis 987, Tod des letzten Karolinges Ludwig V. haben wir 273 Jahre!

Dabei ist noch zu berücksichtigen, dass von 752 AD, dem spiegelbildlichen neuen Gründungsdatum der römischen Herrschaft durch die Karolinger in Gestalt von Pippin III. (dem Jüngeren) genau 235 Jahre verflossen sind.

235 Jahre sind als Monate gerechnet das Analogon von 19 Sonnenjahren und hängen über Permutationen direkt mit Jesus (253) und dem großen Osterzyklus (532) zusammen.

714 = 6 x 119, wobei 119 mit 113 über das Halbjahr 11.3./11.9. korrespondiert und zugleich 17 x 14 x 3.
In den Faktoren findet man die 714.

Pippin II. wird als Hausmeier nach der Schlacht von Tertry 687 Herrscher über das gesamte Frankenreich.

"Ab etwa 687 hatten die Karolinger mit dem Sieg Pippins des Mittleren in der Schlacht bei Tertry über den neustrischen Reichsteil im gesamten Frankenreich die Herrschaft übernommen.[3] Die Schlacht gilt als „Wendemarke“ für den Beginn der Ablösung der Merowinger durch die Pippiniden-Arnulfinger" Wiki

687 + 27 = 714 Tod von Pippin II. und Geburt von Pippin dem III.

714 + 27 = 741 Tod von Karl Martell (Sohn von Pippin II.)

741 ist eine Permutation von 714 und zudem eine davidische Metonzahl: 3 x 13 x 19!

Karl Martell starb zudem im 54. Lebensjahr, wenn man 688 als Geburtsjahr annimmt.

741 + 27 = 768 Tod von Pippin III., dem Jüngeren,
der 752 zum (römischen) König der Franken gekrönt wurde.

Heute nennt man gern 751, aber in den alten Schriften steht eindeutig 752! Das ganze Procedere dauerte angeblich eh von 751 bis 755 und war damit ein komplettes Spiegelbild der Gründungszeit Roms.

Es folgt KdG mit den bekannten 46 Regierungsjahren von 768 bis 814.

KdG starb 814 wunderbarer Weise genau 100 Jahr nach 714, als sein Ur-Großvater Pippin II. das zeitliche segnete und sein Vater Pippin III. geboren wurde.

Für die Zahlenmystiker: 814 = 2 x 407 und 22 x 37, Jesus, Schöpfungs- und Merowingerzahlen,
37 ist EVA als Zoe und Maria Magdalena, das Turmfrollein.

Zur Erinnerung: Frolleins werden von Männern in Türme (Phallusse) eingesperrt und manchmal von edlen Rittern befreit, Magier und Männer hingegen von schönen Hexen in Höhlen (Vaginas)gefangen und selten frei gegeben.

Nun folgen konstruktiv erneut 27 Jahre von 813 bis 840, wo Ludwig der I. Kaiser war.

Hier steht jedoch zu vermuten, dass man ursprünglich 814 bis 841 (Permutation!) für die 27 Jahre setzen wollte, aber wegen der 10 römischen Osterzyklen zu 84 Jahren bei 840 endete.
Ausschlaggebend könnte auch noch 740 = Jesuszahl + 100 = 840 gewesen sein.

Zusammengefasst:
687 + 27 = 714 + 27 = 741 + 73 = 814 + 27 = 841
687 + 27 = 714 + 27 = 741 + 27 = 768 + 46 = 814 + 27 = 841 (768 <=> 687)
587 (Ende der Teilungen) + 100 = 687 (Gesamtreich für Pippin II.) + 300 = 987
Tod Ludwigs V.; Ende der Karolinger und Dynastiewechsel zu den Kapetingern
687 + 100 = 787 Zweites Konzil von Nicäa
687 + 27 = 714 Tod Pippin II und Geburt Pippin III + 100 = 814 Tod KdG

987 = 3 x 329.
329 = 7 x 47
KdG wurde angeblich 747 geboren.

3760 - 987 = 2773 (273!) = 59 x 47, die perfekte jüdisch-biblische Mondzahl.
987 + 752 = 1739 = 37 x 47! Die perfekte, römische Merowinger/Karolingerzahl
987 - 752 = 235 = 5 x 47, Rom und der Metonzyklus, der mit Start 532 als großer Osterzyklus von Exiguus eingeführt wurde.

Eine wunderschöne chronologische Konstruktion von Leuten, die etwas von Zahlen verstanden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Basileus Untersuchung der Merowinger 04 Mai 2015 14:13 #9865

Wie kam es nun zu den 2 unterschiedlichen Daten 63 AD und 73 AD, wo der Gral nach Glastonbury gebracht worden sein sollte?

Die eine Geschichte steht in den Acta Pilati, hier der Asuzug aus Wiki:

Überlieferung[Bearbeiten]

Nach einer Legende sammelte Josef von Arimathäa bei der Kreuzigung das Blut Christi in einem Kelch. Das Blut stammte der Legende zufolge aus der Seitenwunde, die ein römischer Hauptmann laut den Evangelien Jesus mit einer Lanze zugefügt hatte, der Kelch vom letzten Abendmahl.

Die apokryphen Acta Pilati (5. Jahrhundert) schreiben die Geschichte des Josef von Arimathäa fort. Als der Leichnam Jesu nach der Auferstehung aus dem Grab verschwunden war, wurde Josef von Arimathäa verhaftet, des Raubes des Leichnams beschuldigt und zu 40 Jahren Gefängnis verurteilt. Im Kerker erschien ihm Christus, übergab ihm den Kelch des letzten Abendmahls und bestimmte Josef von Arimathäa zum Hüter. Der heilige Josef soll nur wegen der Kraft des Kelches den Kerker überlebt haben. Jeden Tag kam eine Taube und legte ein Stück Brot darauf.

Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis soll der greise Josef seiner Heimat den Rücken gekehrt haben. Danach soll Josef (oder sein Schwager Bron mit seinem Sohn Alan) den Gral nach England gebracht und dort eine Kapelle in Glastonbury in Somerset, errichtet haben. Diese brannte 1184 ab und wurde durch den Bau der Abtei von Glastonbury ersetzt. Heinrich VIII. zerstörte diese Abtei im Jahre 1539, weshalb von ihr nur noch Ruinen erhalten sind.

Da Jesus 33 AD gekreuzigt wurde und Arimathäa 40 Jahr im Gefängnis saß, fuhr er 73 AD nach England.

Die andere Geschichte mit 63 AD hat mit Joseph von Arimathäa eigentlich nichts zu tun.
Ich zitiere sie im folgenden Thread in der englischen Übersetzung nach dem mittelalterlichen Original.

Worum aber ging es den Machern dieser Chronologie, die sowohl den Beginn der Merowinger als auch König Artus in das gleiche Zeitfenster eingereiht und mit Jesus, Maria (Magdalena) und Joseph (von Arimathäa) verknüpft haben, tatsächlich?

M.E. war es ihnen wichtig, 100-jährige Zyklen in 73-27 oder in 27-27-46 oder in 63-37 Jahre aufzuteilen, bei den Karolingern zu insgesamt 273 Jahren, der Kabbalazahl per se.

So beinhaltet die perfekte jüdisch-biblische Mondzahl
3760 - 987 (Ende der Karolinger) = 2773 (273!) = 59 x 47
die Summanden 27 und 73, die sich zur 100 ergänzen.

Nun sollte sich sofort die Frage stellen, weshalb ich 987, das Ende der Karolinger, von 3760 AM der Juden abziehe, anstatt dazu zu addieren. Natürlich wegen der sich spiegelnden Ergebnisse!

Beweist die notwendige Addition doch nur, was ich schon seit Jahren predige:
3760 + 987 = 4747!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Basileus Untersuchung der Merowinger 05 Mai 2015 07:43 #9866

Und hier noch der Text von William von Malmesbury:

I. Foundation of St. Mary in Glastonbury, by
Disciples op Philip the Apostle. —

While preaching in
the region of the Franks, as narrated by Freculf, Philip chose
and ordained twelve disciples, whom he put in charge of his
beloved friend, Joseph of Arimathea, who buried the Lord.
In the sixty-third year of the Incarnation, and the fifteenth
of the Assumption of Mary, these missionaries arrived in
Britain. They failed to convert the barbarous king, but
obtained the concession of a swampy and forest-girt island,
known to the natives as Iniswitrin. Two later kings con-
firmed the donation, and bestowed on each of the twelve
saints a hide of land, whence Glastonbury is thought to have
derived its title of Twelve-Hides. After a time, these saints
were visited by the angel Gabriel, who admonished them to
erect, in an indicated spot,' a church, which they constructed
of boughs. Inasmuch as it was the first in that region, the
Son of God honored the edifice by dedication to His Mother.
The twelve devoted themselves to fasting and prayer, and
were, as is pious to believe, succored and supplied by the
Blessed Virgin, who appeared to them in vision. The truth
of these statements is confirmed by a charter of St. Patrick,
as well as by statements of ancient authors ; from a British
historian is cited a passage, said to be his exordium, to the
eflFect that the earliest English Catholic Christians found
already in existence a church erected by no human agency,
and dedicated, according to the testimony of many miracles,
by the Maker of the heavens to his mother. In this desert
the twelve lived as hermits, until freed from the prison of the
flesh, after which time the spot became a den of wild beasts,
until it pleased the Virgin to recall her church to the memory
of the faithful, in a manner presently to be related.'

archive.org/stream/jstor-456546/456546_djvu.txt

Da Jesus sowohl 0 als auch 1 AD geboren wurde, ist das 63. Jahr, startet man mit 0, das Jahr 62 AD.
Maria wurde demnach 47 AD oder 48 AD in den Himmel gehoben, tatsächlich aber 37 AD, wo am Donnerstag 15.8. Vollmond war. Donnerstag ist JHVH als Jupiter, das ist ihr Ehemann, zu dem Sie "hinauffuhr".

Maria ist Zoe, mit dem Zahlwert 37!

Vor Jahren hat sich natürlich auch Heribert Illig Gedanken über den ganzen Fake gemacht.
Hier sein Beitrag:
www.fantomzeit.de/?p=86

Übrigens erinnert die inszenierte Auffindung des Grabes von König Arthur mit der gefälschten Bleitafel an die ähnlich inszenierte Auffindung der Gebeine von Heinrich IV. u.a . 1900 in Speyer.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Basileus Untersuchung der Merowinger 06 Mai 2015 17:15 #9867

987 Ende der Karolinger + 752 Beginn Roms sind 1739 Jahre.
Das sind 37 x 47 Jahre, die gleichermaßen perfekt das System symbolisieren.

Denn es gilt im Weiteren der Zusammenhang mit Trithemius und seinen 4491/1484 Jahren, von und bis zur Gründung der Stadt. Darin ist, wie früher von mir gezeigt, das jüdische AM-Datum -3760 (und -3758)enthalten.

-5242 + 4491 = -751 und
-751 - 1484 = -2235 Gründung Hebrons.
-5244 + 3760 = -1484

Daher gilt für die Karolingerchronologie:

987 + 752 + 3760 = -5499 = 117 x 47.
987 + 753 + 3760 = -5500, Anno Mundi bei Africanus, Vollmond am 5.4.-5500

987 AD ist damit 5499 AM und somit korrekterweise das Jahr -1 AD während das Folgejahr 988 AD das wahre Jahr 0 ist. Und in der Tat, wir haben Vollmond am 5.4.988!!!

Am 25.3.989 (= 1 AD) war ebenfalls Vollmond, Zeugung Jesu und Geburt am Mittwoch, 25.12.989.

Anno Mundi war folglich -4513/-4512 gewesen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Basileus Untersuchung der Merowinger 08 Mai 2015 10:11 #9868

Es liegt auf der Hand, dass 987 mit den Faktoren 21 x 47 und 988, mit den Faktoren 52 x 19, beides "Mondjahre" sind.

988 alias 0 ist gewissermaßen ein "vollständiges" Mondjahr von 52 (Jahren = Wochen eines Jahres) x 19 Jahren (Mondzirkel)

Ab ERA 0 = -38 haben wir 54 (5.4. ist das Startdatum im 19-jährigen Mondzirkel) x 19 = 1026 Jahre.

1026 ist eine Permutation von Daniels 1260 Tagen und Fiores 1260 AD, sowie dem nächsten Jahr 2016 AD.

Es zeigt das Ende und Neubeginn an, 987/988 war dies das Ende der Karolinger und der Beginn der Kapetinger Herrschaft.

54 x 107 Jahre = 5778 Jüd = 2018 AD nennen die Kabbalisten unter Berücksichtigung der 2-Jahresverschiebung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1