Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Die Hippolytusstatue

Die Hippolytusstatue 02 Jul 2013 21:42 #8705

Ich komme nochmals darauf zurück, weil doch immer wieder gesagt oder behauptet wird, es gäbe noch andere passende Kalenderjahre als 222 für das genannte Datum: Samstag, Vollmond, 13. April.

Das ist definitiv nicht der Fall.

Vollmond wird als Luna 14 ausgewiesen (facta est XIV Paschae Idibus Aprilibus):

"ANNO I. REGIMINIS ALEXANDRI IMPERATORIS FACTA EST XIV.
PASCHAE IDIBUS APRILIBUS SABBATO CVM MENSIS EMBOLIMAEUS
FVISSET."

Im griechischen Original:
"ΕΤΟΥC A. ΒΑΣΙΛΕΙAC 'AΛEΕξANΔΡΟΥ AΥΤΟΚPATOPOC EΓENETO H. ΔΙ TOΥ
ΠACXA EIΔOIC AΠPREIΛIAIC CABBATω EMBOΛIMOΥ MHNOC ΓENOMENOΥ."

Wegen des Schaltjahres kann nur im Rhythmus von 28 Jahren der 13.4. wieder auf einen Samstag fallen.
Die Tafel hat jedoch einen 56-jährigen Zyklus, weil sie die Wochentage mit der 8-jährigen Oktaeteris verbindet.

Wir müssen also nur alle 56 Jahre nach dem passenden Datum suchen.

Die Tafel wurde 1551 gefunden. Von da an könnte man rückwärts rechnen, muss aber erst noch das zum 13.4. passende Osterdatum in der Zukunft suchen. Das war im Jahr 1566.

Von da an kann man immer um 56 Jahre rückwärts gehen und die Monddaten überprüfen.
Das hat ansatzweise schon Scaliger gemacht.
Nach ihm haben Bianchini und Cassini alle Monddaten exakt berechnet und mit der Angabe auf der Statue verglichen.

Geht man wie Cassini vom Neumond aus, der 14. Tage vor Luna 14 liegen muß, also auf dem 30.3. (30.3. + 14 d = 13.4)so existiert nur das eine Datum 30.3.222 Neumond mit dem angegebenen Vollmond am Samstag, dem 13.4.(222).

Rechnet man wie Bianchini nur über den Vollmond, existiert noch als weiteres Datum lediglich das Jahr 838.
Der Neumond fiel aber nicht auf den 30.3., sondern auf den 29.3., sodaß in der Tafel Luna XV genannt sein müsste.

Man kann meinetwegen noch in die Zukunft gehen, wenn man annimmt, das auch 1551 ein rückdatiertes Datum war.

Es folgen:
1622: VM am 25.4. Fehlanzeige
1678: VM am 7.4. Fehlanzeige
1734: VM am 18.4. Fehlanzeige
1790: VM am 29.4. Fehlanzeige
1846: VM am 11.4. Fehlanzeige

Das genügt, da die Statue mit den Angaben und Daten in jedem Fall vor 1846 gefunden wurde.

Wenn die Tafel original ist, dann stammt sie definitiv aus dem Jahr 222 oder evt. 223 und die Chronologie von Alexander Severus ist korrekt.

Bleibt somit nur die (allerdings extrem hohe) Wahrscheinlichkeit, dass die Osterdaten auf der Tafel um 1551 (evt. auf einer alten Statue) eingeritzt wurden.
Die Statue wurde danach vergraben und kurz darauf bei Ausgrabungen "entdeckt".

Eine andere Möglichkeit gibt es nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.
  • Seite:
  • 1