Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Eine Flutkatastrophe im alten Rom

Aw: Die Entdeckung des antiken Roms 09 Apr 2013 18:56 #8626

Jetzt schlägt's 13:

Offenbar will "Ingwer" suggerieren, dass Heemskerck und Piranesi zwei Pseudonyme des gleichen Künstlers sind (und dieser Maler im 19. Jh. anzusetzen ist).

Absurd!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Die Entdeckung des antiken Roms 09 Apr 2013 20:41 #8627

Jetzt schlägt's 13

Vielleicht braucht man länger als 13 (Minuten ?), um das Signum zu finden. Wer weiss. Es ist aber wunderbar zu sehen, wenn man die Stelle(n) kennt !
Casa Galli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ingwer.

Re:Aw: Die Entdeckung des antiken Roms 10 Apr 2013 09:05 #8628

Dummes Geschwätz!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Die Entdeckung des antiken Roms 10 Apr 2013 09:33 #8629

tui

Dummes Geschwätz!

da möchte ich mich erst einmal zurückhalten
schließlich kennst du dich besser aus

würde es einfach nur bei geschwätz belassen wollen
schließlich liegt der verdacht nahe
daß er seine untersuchungen noch nicht formulieren kann

schließlich hatte es bei den bratwurstuntersuchungen
ja schon ganz gut geklappt

sollten allerdings
auch in zukunft keine belastbaren ergebnisse vorliegen
würde ich blödes geschwätz vorschlagen

schließlich lassen sich dummheiten aufarbeiten
bei blödheit ist das nicht so einfach

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Re:Aw: Die Entdeckung des antiken Roms 10 Apr 2013 11:52 #8630

Am besten wird aufgrund langjähriger leidvoller Erfahrung sein, wenn wir uns gleich auf "Blödes Geschwätz" einigen.

Wir können aber auch über den MOD und die Forenregeln fordern, dass ab sofort jeder, der behauptet, auch Konkretes liefern muss.

Wenn Ingwer glaubt, im Bild ein Signum zu erkennen, dann muss er das detailliert belegen.
Wenn er glaubt, dass das Bild von einem Maler des 19. Jahrhunderts stammt, dann muss er Ross und Reiter nennen und wenigstens Indizien vorweisen, dass die Erstausgaben rückdatiert wurden.

Ansonsten soll man ihn besser zum Schweigen bringen!
Er ist mit seinen unbelegten, beim Leser "blödsinnig" ankommenden Argumenten nämlich nur ein andauerndes Ärgernis.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

AW: Das alte Rom vor dem Barock 10 Apr 2013 12:50 #8631

Maarten van Heemskerck stellt bekanntlich Rom zu Beginn des Barocks dar.

Alle Details weisen auf diese Zeit hin. - Beispielsweise die Ansicht vom Forum Romanum mit dem Saturntempel rechts und dem Titusbogen im Hintergrund.

Der Titusbogen ist noch im alten Zustand dargestellt, nicht im heutigen, der von einer Renovation um 1820 herrührt.

Auf Versuche, alle Zeichnungen ins 19. Jh. zu verschieben, wie dies "Ingwer" möchte, braucht man nicht mehr einzugehen.
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Allrych. Begründung: fehlendes Bild

Aw: Re:Aw: Re:Aw: Die Entdeckung des antiken Roms 10 Apr 2013 15:06 #8632

Wir können aber auch über den MOD und die Forenregeln fordern, dass ab sofort jeder, der behauptet, auch Konkretes liefern muss.

Die Forderung unterstütze ich!
Das "sibyllinische" Gerede stört mich auch. Immer das Andeuten einer interessanten Fortsetzung, die dann entweder gar nicht kommt oder gähnen lässt. Bei Filmen dieser Art verkneife ich mir schon Teil I.
Ein andauerndes Ärgernis ist aber noch kein "Ärger ohne Ende".
Also Ingo:
Wir würden uns freuen und dem Forum würde es gut tun, wenn Du sagst was Du weißt und lieber gar nichts schreibst, wenn Du unter Verstopfungen leidest.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ron++.

AW: Das alte Rom vor dem Barock 10 Apr 2013 15:06 #8633

Auf Versuche, alle Zeichnungen ins 19. Jh. zu verschieben, wie dies "Ingwer" möchte, braucht man nicht mehr einzugehen

...

schließlich lassen sich dummheiten aufarbeiten
bei blödheit ist das nicht so einfach

In den Spiegel schauen!

Am besten wird aufgrund langjähriger leidvoller Erfahrung sein, wenn wir uns gleich auf "Blödes Geschwätz" einigen.

Dies sind die bekannten Totschlagargumente!

Jeder von Euch, welcher die herkömmliche Historie zementiert, ist hier fehl am Platz!!!

Aber auch Jeder von euch, welcher mich mit den übelsten Worten belegt, hat gar kein Interesse daran, an Geschichtskritik teilzuhaben!
Der eine zentriert seinen Kalender, als wäre es immer so gewesen.
Der Nächste legt selbst nichts vor und wirft mit gekonnten Floskeln um sich.
Ein Anderer glaubt, er selbst wäre der Orbit und sonnt sich im blassen Schein.
Von Kunst wenig Ahnung, aber lamentieren.
Denn wäre es anders, dann hätte man mich gezielt nach meinen Erkenntnissen fragen können
bzw. mal zusammen ernsthaft den Dingen auf den Grund gehen können. Zumindest wäre
zu einigen Dingen ein oder zwei gut vorbereitete Vorträge drin gewesen.

Aber nur lauthals nach Beweisen rufen, genügt nicht! Eine Zusammenarbeit ist leider
nicht gewollt. Der Forengründer sollte im Nachhinein Recht behalten. Worin, spare ich aus.

Zumindest sind Euch die Künstler und Macher haushoch überlegen!
Hinweis: Die Präraphaeliten (heissen nicht umsonst so) und ihr Pendant die Nazarener
lassen grüssen!

Ansonsten breche ich hier meine Darstellung ab und überlasse den Vertretern der
gelehrten Historie das Feld.
Es gibt noch weitere Dinge zu tun. In der Semantik bin ich sattelfest und Arabisch und
andere Sprachen sind ein weiteres Hobby bzw. Familie gibt es auch noch.

Tschüss!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Re:Aw: Die Entdeckung des antiken Roms 10 Apr 2013 15:32 #8634

Der Titusbogen ist noch im alten Zustand dargestellt, nicht im heutigen, der von einer Renovation um 1820 herrührt.

Welche Revulution??

hier der gern mal umgesetzte Obelisk:

und
Rome, old Saint Peter's Basilica and the Vatican Palace

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Eine Flutkatastrophe im alten Rom 10 Apr 2013 15:35 #8635

Ansonsten breche ich in den spiegel

stimmt - da kann einem schon richtig übel werden

was soll geschichtsabschaffung mit geschichtskritik zu tun haben
& welche darstellungen sind denn nun bloß wieder gemeint
was wurde denn eigentlich nicht ausgespart

und worauf sollten sich gezielt nachfragen beziehen
schließlich wurden mehr als genug fragen
zu vorsorglich aufgesparten
erkenntnissen gestellt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:AW: Das alte Rom vor dem Barock 10 Apr 2013 15:41 #8636

@Ingwer:

Du warst aufgefordert Belege für Deine Aussagen zu liefern.
Das übrigens seit Jahren.

Du weißt angeblich was es mit Nostradamus auf sich hat, kennst die Geheimnisse von Rhedae nicht minder als alle Pseudonyme und Aliasse von "jungen alten" Malern und und und.

So geht das eben nicht!
Wir sind nicht Deine Idioten, die Du auf Spurensuche schicken kannst.

Ich hoffe nicht, dass Du an Deinem (Pseudo-)Wissen erstickst, bevor Du es ausspucken kannst.

Im Übrigen haben nicht wir Dich, sondern Du uns mit dieser Art der Informationsübermittlung beleidigt. Es liegt daher ausschließlich an Dir, z.B. auch zum Thread-Thema Überprüfbares und Akzeptables vorzulegen.

Es geht nicht darum, die beleidigte Leberwurst zu spielen und Dich zurückzuziehen, wenn Dir andere vorwerfen, dass sie Dich weder verstehen noch Dir zu folgen vermögen.

Es liegt ausschließlich an Dir, nicht mehr in dämlichen Rätseln, sondern endlich in Klartext zu reden. Das kann auch über einen längeren Beitrag im Artikelbereich geschehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Das alte Rom am Anfang des Barocks 11 Apr 2013 12:07 #8637

Einige Bilder von Maarten van Heemskerck, samt Kommentaren, finden sich auch in meiner Bildergalerie:

www.dillum.ch/html/dillum_bilder_varia.htm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Antikes, mittelalterliches und neuzeitliches Rom 18 Apr 2013 20:46 #8650

Über das mittelalterliche Rom gibt es sehr wenige Werke. Man merkt warum: Trotz angeblich 1000 Jahren gibt es über diese Zeit wenig zu vermerken - und vor allem keine Bilder.

Den Forschern fallen diese Unstimmigkeiten natürlich ebenfalls auf. Aber deswegen sind sie nicht bereit, die unsinnigen Epochenbezeichnungen und vor allem die absurde Chronologie zu hinterfragen.

Richard Krautheimer (Rome, Profile of a city, 312 - 1308) (!) z.B. sagt, dass die frühesten bildlichen Darstellungen Roms erst 250 Jahre nach seiner Zeitsetzung (1300) entstanden seien: "Aber sie geben doch in etwa eine Ahnung von dem mittelalterlichen Rom".

Wohl dem, der so grosszügig mit den Zeitstellungen umgeht!

www.dillum.ch/html/dillum_bilder_varia.htm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2