Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Pompeji - das Buch

Pompeji - das Buch 28 Dez 2011 22:43 #6533

Pompeji - Nicht der letzte Tag
Jetzt im Handel auf Russisch erhältlich.

НЕПОСЛЕДНИЙ ДЕНЬ ПОМПЕЙ
А. Чурилов




В результате многолетних исследований автор пришел к сенсационному выводу, что Помпеи исчезли с лица земли не в I веке н.э., а в результате мощнейшего извержения Везувия 16 декабря 1631 года. Данная версия нашла подтверждение и в письменных свидетельствах современников этого извержения. Как оказалось, существует масса свидетельств упоминания Помпей, как средневекового города и даже как современника эпохе Возрождения. Позиция автора подкреплена многочисленными фотографиями из его экспедиций на место событий.

Книга представляет интерес как для специалистов, так и для всех интересующихся загадками истории.



Издательство: Букстрим
дата выпуска: 2011 г.
язык: русский
количество томов: 1
количество страниц: 316 стр.
переплет: мягкий
размеры: 140x205
УДК 904

ISBN 978-5-499-00068-7

Tags: Помпеи, Геркуланум, Доменико Фонтана, Везувий, 1631

http://my-shop.ru/shop/books/1137753.html
Цена: 330 руб.

http://www.biblion.ru/search/?query=%CD%C5...%CD%E0%E9%F2%E8
Цена: 331 руб

http://www.combook.ru/product/10293051/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Pompeji - das Buch 29 Dez 2011 09:24 #6537

Den Inhalt des Buches von A. Tschurilow kennen wir ungefähr.

Das Werk verdient Beachtung - und eine deutsche Übersetzung.

Noch immer existiert eine gewisse Sprachbarriere zwischen Ost und West. Gabowitsch selig hat seinerzeit versucht, diesen Graben zu überwinden.

Mit diesen Bemühungen sollte man fortfahren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Pompeji - das Buch 29 Dez 2011 14:05 #6540

Vielleicht könnte Herr Tschurilow noch einmal den Inhalt seines Buches in wenigen Sätzen
dem deutschen Leser, speziell den Neulesern nahebringen. Der Inhalt ist es wert!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Pompeji - Internet-Artikel 29 Dez 2011 14:13 #6541

Einen Internet-Artikel von A. Tschurilow über Pompeji findet man hier:

www.ilya.it/chrono/pages/pompejidt.htm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Pompeji: Einführung in die Thematik 02 Jan 2012 15:00 #6562

Neben dem erwähnten Internet-Artikel von A. Tschurilow empfiehlt sich als Einführung in die pompejanische Thematik mein Buch Die Matrix der alten Geschichte.

Dort behandle ich das Thema in dem Kapitel:

Pompeji, der Vesuv und die pompejanische Kunst, S. 105 ff.

Für alle, die es noch nicht wissen: Das Buch ist online zugänglich:

www.dillum.ch/html/dillum_buecher_von_christoph_pfister.htm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pompeji zerfällt endgültig 07 Jan 2012 00:11 #6565

Wer Pompeji besichtigen will, sollte es jetzt tun. Denn die Ruinenstadt zerfällt offenbar endgültig. Der klamme italienische Staat hat kein Geld mehr zum Unterhalt der antiken Stätten.

Schon Tschurilow hat von den Widerständen geschrieben, seine Orte besuchen zu dürfen.

Unterdessen dürfte die Lage nur schlimmer geworden sein.

Besucht Pompeji, solange es (als Ruinenstadt) noch steht!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Pompeji zerfällt endgültig 07 Jan 2012 12:38 #6567

Wer Pompeji besichtigen will, sollte es jetzt tun. Denn die Ruinenstadt zerfällt offenbar endgültig. Der klamme italienische Staat hat kein Geld mehr zum Unterhalt der antiken Stätten.

Schon Tschurilow hat von den Widerständen geschrieben, seine Orte besuchen zu dürfen.

Unterdessen dürfte die Lage nur schlimmer geworden sein.

Besucht Pompeji, solange es (als Ruinenstadt) noch steht!

So, wie sich Pompeji Heute darstellt, stammt es aus der Zeit Mussolinis und der Zeit
danach.
Mussolini liess aus Prestigegründen viele Gebäude aufmauern, um den "antiken" Zustand
der Stätten und sein Regime aufzuwerten. Auch die Italiener wussten um den "Geldsegen", welche mögliche Touristen einbringen!

Auf den Zerfall habe ich auch schon bei meinen Ausführungen zu den Fresken hingewiesen.
Fresken überleben auch als Neuausmalung nicht lange. Von den "antiken" ? zu schweigen.
Der Salzgehalt der feuchten Seeluft wirkt sehr schnell.

Wer sich über Pompeji Online einen kurzen Überblick verschaffen will, siehe Hier

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Pompeji - das Buch 07 Jan 2012 17:48 #6570

Allrych schrieb:

Das Werk verdient Beachtung - und eine deutsche Übersetzung.
Mit diesen Bemühungen sollte man fortfahren.


Falls der Herr Allrych sich bereit erklären würde das Werk auf grammatische Unebenheiten überprüfen zu wollen und dafür noch ein "GEMA-freies" Vorwort zu fassen - gerne. :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Pompeji - das Buch 07 Jan 2012 17:53 #6571

Nach den Angaben von "Genographic" existiert also bereits eine deutsche Übersetzung. Nur müsste man diese noch überarbeiten.

Unter Umständen könnte "Allrych" bereit sein, das Manuskript durchzusehen. - Auf jeden Fall ist der Inhalt auf der Linie von Fomenko und von mir.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Pompeji - das Buch 07 Jan 2012 20:08 #6572

Eine Deutsche Fassung, sowie eine Englische, existiert nur Sprossenweise. Es hängt daran, dass man ständig neue Erkentnisse auffängt und sich dadurch in einer permanenten Überarbeitung befindet. Das könnte man umgehen in dem man dem Herrn Allryich schon fertiggestellten Abschnitte Paragraphmässig zukommen lässt. Es fehlt nur noch seine e-mail Adresse die bereit ist den Schmarrn aufzunehmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von genographic.

Aw: Pompeji - das Buch 08 Jan 2012 13:41 #6576

  • Legoland
  • Legolands Avatar
genographic schrieb:

den Schmarrn

Der Autor entlarvt sich selbst.
Wenn das so ist, spare man sich die Zeit der Lektüre für wirklich Wichtiges.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Pompeji - das Buch 08 Jan 2012 13:58 #6578

@Legoland:
Meine Worte - vom ersten Tag an.
Ich ersparte mir schon seinen Vortrag auf Gabowitschs letztem Treffen!

Es fehlt an allem, vor allem am Einblick und am Durchblick in der Pompejifrage. Da nützt alle technische Aufbereitung nichts, so sorgfältig sie auf den ersten Blick auch erscheinen mag.
Zum wirklichen Verständnis bedarf es gänzlich anderer Methoden und Einsichten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Re:Aw: Pompeji - das Buch 08 Jan 2012 15:17 #6581

volkers gänzlich andere methode - zerstören
[/video]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Re:Aw: Pompeji - das Buch 08 Jan 2012 17:09 #6583

BS = Besserwisser weiß wie immer alles besser.

Wolfgang, du großes Dummerchen, wenn technische Argumente im Falle Pompejis überzeugen würden, hätten sie schon längst überzeugt, nicht nur Fachleute, auch Spiegelblindegänger wie Dich.

Pompeji kann auf diese Art und Weise derzeit nicht geknackt werden.

Die Frage lautet: Wer und zu welchem Zweck hat das Datum 24.8.79 in die Welt oder in Pfisters Matrix gesetzt?

Zudem ist Pompeji mit höchster Wahrscheinlichkeit in der Antike durch den Vesuv zerstört worden und nicht in der Renaissance, auch nicht im Barockzeitalter.

Die durch kosmische Katastrophen zerstörte Antike und die ihr folgende Kundabuffer-Amnesie (bestes lebendes Beispiel: Wolfgang alias BS) wurde von allen Kennern der Materie
(Hardouin, Kammeier, Müller, Johnson, Baldauf etc.) bis kurz vor die Zeit der Renaissance platziert, also etwa ins 13. Jahrhundert. Die Vesuv-Katastrophe kann gut Teil der nachfolgenden weltweiten Eruptionen und Kataklysmen gewesen sein.

@Ingwer:
Uns interessieren nicht die Restaurationen Pompejis in der Zeit des Duce. Alle wichtigen Ausgrabungsorte auf der ganzen Welt werden permanent durch Restaurationen verändert. In Ägypten kann man dabei als Touri täglich zusehen. Auch in Indien. Und in Deutschland, wenn alte Ruinen wieder hergerichtet werden. Na und? Was hat das mit der Gründungszeit zu tun?

Es geht daher zunächst ausschließlich um die Frage:
Wann wurde Pompeji verschüttet und wie alt war es zu diesem Zeitpunkt bereits?

Deine Hinweise sind nur Nebelkerzen, die permanent verschleiern, was hier im Grundsatz entschlüsselt werden soll.

Es spielt auch keine Rolle, ob ständig neue Fresken angebracht wurden oder nicht. Ich war live in Ägypten dabei, wie der Tempel der Hatschepsut in Teilen nach den alten Motiven neu bemalt wurde. Stammt der Hatschepsut Tempel deshalb etwa aus dem 20. Jahrhundert?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Re:Aw: Re:Aw: Pompeji - das Buch 08 Jan 2012 18:27 #6586

also volker
daß dir deine irrfahrt durch die welt
der geheimratsfallen das großhirn gequetscht steht wohl fest
wegen meiner nenne es auch erleuchtung

aber das thema pompeji
solltest du mit genographic diskutieren und nicht mit mir
mich interessieren dort die vermessungsdaten
und die alten oder neuen künstlerischen überreste

dort findet sich ein symbol
wie es v. eyck im genter altar verschlüsselt

deine angebetete
feudal-klerikale jesuserfindung hat ziemlich schlechte karten



Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von berlinersalon.

Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Pompeji - das Buch 08 Jan 2012 19:56 #6587

solltest du mit genographic diskutieren und nicht mit mir


Wie käme ich auf die Idee?

Blätter mal ein paar Seiten und ein paar Jahre zurück.
Damals habe ich detailliert aufgezeigt, dass Pompeji das Las Vegas der Antike war: Puff und Spiele für Kinder und Erwachsene.

Zeigen die Münzen etwa etwas anderes?

Damals hat vor allem der unverschämte Mommsenanhänger und Zündler namens Altfrid dagegen opponiert. Man sollte ihn noch heute ins Amphitheater stecken, zusammen mit allen verlogenen Mommsianern, die noch heute auf dem aus Lügengebäuden zusammengebastelten, wackeligen und zusammenzustürzen drohenden Historienthron in Deutschland sitzen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Pompeji - das Buch 08 Jan 2012 23:41 #6589

tui

Puff und Spiele für Kinder und Erwachsene.

was du in deiner feudal-klerikalen deformierung
offensichtlich nicht einmal mehr ansatzweise verstehen willst

noch einmal für dich
was du als puff & spiele abqualifizierst
ist das ganz normale leben

mit einem unterschied
in pompeji haben es sich die menschen
in großer schönheit und bestechender qualität an die wände malen lassen

& die künstlergenerationen
nach der feudal-klerikalen machtübernahme
mußten genau diesen umgang mit den sexuellen dimensionen
in ihren bildkonstruktionen verschlüsseln

das sind keine heiligenbildchen
um schlichte gemüter in ihrer gottesfurcht zu bestärken

das kann nur jemand glauben
der die gehirnwäsche der geheimräte verinnerlicht
& für ein abbild des wahren lebens hält

wenn du das nicht begreifst
ändert das ganz sicher nichts an den werken dieser künstler
& noch viel weniger an dem unrat der geheimräte

Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von berlinersalon.

Pompeji: Wallfahrtsort mit Bordellen 08 Jan 2012 23:50 #6590

Sowohl Fomenko wie ich halten Pompeji

a) für eine mittelalterliche Stadt der Renaissance.

b) für ein altes religiöses Zentrum. Doch für die Pilger brauchte man nicht nur Gasthäuser, sondern auch Bordelle.

Wenig bekannt ist im Ausland, dass Pompeji ausserhalb der Ruinen auch heute wieder ein bekannter Wallfahrtsort ist.

Die Zerstörung von Pompeji durch den Vesuv-Ausbruch könnte übrigens einer der Auslöser für die Reformation gewesen sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Pompeji: Wallfahrtsort mit Bordellen 09 Jan 2012 09:52 #6591

all

Sowohl Fomenko wie ich

nun ist es nicht gerade ungewöhnlich eine meinung zu haben
aber meinungen und erkenntnisse sind doch zwei recht unterschiedliche dinge

& es genügt wohl nicht
die leibfeindlichen ergebnisse jahrhundertelanger zentralchristlicher sozialisierung
1:1 auf andere epochen und kulturen zu übertragen

Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Pompeji: Wallfahrtsort mit Bordellen 09 Jan 2012 12:01 #6592

Die erotische Kunst von Pompeji muss man in besonderen Büchern suchen.

Das ist bezeichnend für das gespaltene Verhältnis unserer Zivilisation zur Erotik.

Pompeji repräsentierte das Altchristentum oder die vorreformatorische Religion.

Ich behandle das Thema in meiner Matrix der alten Geschichte (2012) unter dem Titel

Pompeji, der Vesuv und die pompejanische Kunst, S. 105 ff.

www.dillum.ch/html/dillum_buecher_von_christoph_pfister.htm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Pompeji: Wallfahrtsort mit Bordellen 09 Jan 2012 12:27 #6593

vielen dank für den link
daß sich diese kulturen berührt haben ist recht deutlich
und daß ein deutlicher bruch stattfand ebenso

die unschuldige leichtigkeit
der darstellungen ging verloren

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Pompeji - das Buch 09 Jan 2012 19:21 #6594

Tuisto schrieb:

Damals hat vor allem der unverschämte Mommsenanhänger und Zündler namens Altfrid dagegen opponiert. Man sollte ihn noch heute ins Amphitheater stecken, zusammen mit allen verlogenen Mommsianern, die noch heute auf dem aus Lügengebäuden zusammengebastelten, wackeligen und zusammenzustürzen drohenden Historienthron in Deutschland sitzen.


@tuisto,

apropos Altfrid,
das Düsseldorfer "Görres-Gymnasium", (also die von ihm einst so besungene Anstalt aus gutem alten Ruhrsandstein) hält am 27. Januar wieder einmal einen so genannten "Tag der Antike" ab, an dem sich unter anderem Kinder der 4. und 5. Klasse in pseudohistorische Gewänder hüllen dürfen.
www.goerres.de/aktuelles/goerres-termine_2011-12_v01.shtml

Das ist natürlich auch eine funktionierende Möglichkeit, eine heranwachsende Jungend von einer später notwendigen Hinterfragung gewonnener Eindrücke wirkungsvoll abzuhalten.
Immerhin werden geschichtliche Vorstellungen ja nur mit Bildern und Eindrücken assoziiert werden können, denen man im Laufe seines Lebens selber ausgesetzt ist. Auf Eindrücke, denen frühere Generationen ausgesetzt waren, kann man ja bekanntermaßen nicht zugreifen.

Wenn auch Altfrid eigentlich die höheren Klassen in Geschichte unterrichtet, so kann man doch ganz gut nachvollziehen, warum sich die Frage nach der richtigen zeitlichen Einordnung der sog. "Antike" den späteren Absolventen nicht mehr stellt bzw. wodurch sie ins Hintertreffen gerät. Ein solches Konzept "geschichtlicher Bildung" funktioniert anscheinend besser als ein interaktives "Herr der Ringe" oder "World of Warcraft". Es besteht neben Auswendiglernen hauptsächlich aus Unterhaltung und kontrollierter Verinnerlichung.
Zu meiner eigenen Schulzeit, die sich zu einer anderen Zeit an einem anderen Ort abspielte, hatten wir eine etwa 2 mal 5 Meter große Tafel an der Wand befestigt, die nichts Anderes als die Ziffern "wichtiger" Geschichtsdaten enthielt. Wenn ich heute so zurückdenke, hat dies doch sehr dabei geholfen, die notwendige Distanz zu den vermittelten und auswendig gelernten Ereignissen zu bewahren.

Pompeij würde ich aufgrund der Bauwerksreste (Feldsteinmauerwerk mit dezenter Aufstuckierung) eher mit Gebäuden aus der konv. ersten Hälfte des 14. Jhd vergleichen. Unsere altmärkischen Feldsteinkirchen bzw. deren Westquertürme haben ein ganz ähnliches, d.h. ausgezwickeltes Mauerwerk. Auch halte ich die Stilmerkmale der Freskenmalereien dort für die direkte Vorstufe des renaissancezeitlichen Manierismus.
Zu einer jüngeren Einordnung würde ich mich nur hinreißen lassen, wenn sich in Pompeij irgendwo eine sauber konstruierte Ellipse findet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Pompeji - das Buch 10 Jan 2012 10:26 #6595

@Heinrich77
Deinen Ausführungen kann ich mich voll und ganz anschließen, sowohl bezüglich der Indoktrination als auch im Hinblick auf die Zeitstellung von Pompeji.

Pompeji kann schon deshalb nicht in der Reniassnace oder dem Barock eine blühende Stadt gewesen sein, weil aus dieser Zeit definitiv keine Hinweise mehr auf Kämpfe in Amphitheatern existieren. Hier irrt Fomenko gewaltig, wenn er glaubt, spätmittelalterliche Rüstungen erkennen zu können.

Daher ist Pompeji eindeutig eine antike Stadt, wie wir sie auch in Deutschland finden: Köln, Xanten, Campodunum, Trier, Mainz um nur 5 zu nennen. Wären diese erst in der Renaissance zerstört worden, wäre der Amnesieeffekt ja noch wesentlich gewaltiger als der Vermutete für den Bruch zwischen Antike und Renaissance.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Pompeji - das Buch 10 Jan 2012 12:05 #6596

tui

Amnesieeffekt

volker
deine vermutungen werden auch
durch eine X-te wiederholung nicht von selbst zur wirklichkeit

da nutzt es ebenfalls wirklich nichts
wenn du einige leute zitierst die sich gegenseitig zitieren

ich habe letztens gezeigt
daß es der wissenschaftsbehörde über generationen gelungen ist
die europäische optische telegrafie
vollständig aus dem öffentlichen bewußtsein zu entfernen

selbst forscher
die sich mit linien in der landschaft und signalsystemen befaßt
waren nicht mehr auf diese informationen gestoßen
obwohl von künstlern dokumentiert

heinrich weist
auf die praxis - auch schulbildung genannt - dieser vorgänge hin

volker - das klappt ganz ohne katastrofe
kuntabuffa oder sonstigem kabalistischen geheimräte-murks

& du nervst hier ununterbrochen mit deiner amnesie
wobei - in deinem fall scheinst du sogar vollständig richtig zu liegen
nur ist das autoaktiver realitätsverlust

ja - du wünschst dir den sogar
& möglichkeiten zum nachhilfe-unterricht hattest du hier wohl genug

ist es dir wirklich gelungen
heinrichs hinweise zur zeitstellung zu überlesen ?

wie stellst du dir das vor
katastrofe - amnesie - also totaler gedächnisverlust
aber die maler halten sich nicht daran & malen antik weiter
als wäre nichts geschehen

hei

Pompeij würde ich aufgrund der Bauwerksreste (Feldsteinmauerwerk mit dezenter Aufstuckierung) eher mit Gebäuden aus der konv. ersten Hälfte des 14. Jhd vergleichen. Unsere altmärkischen Feldsteinkirchen bzw. deren Westquertürme haben ein ganz ähnliches, d.h. ausgezwickeltes Mauerwerk. Auch halte ich die Stilmerkmale der Freskenmalereien dort für die direkte Vorstufe des renaissancezeitlichen Manierismus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Pompeji - das Buch 10 Jan 2012 17:34 #6597

Stell Dich nicht so dumm man, Wolfgang.

Die Psychoanalyse hat tausendfach bewiesen, wie die Amnesie funktioniert. Velikovsky hat definitiv und zweifelsfrei recht!

Ob es Dir nun in den Kram passt oder nicht - merk Dir das ein für allemal. Die Amnesie ist und war überhaupt der Ausgangspunkt jeglicher Chronologiekritik, auch dieser Website hier.

Velikovksy und Gurdjieff haben bewiesen, wie die Amnesie zustande kam und wie das Individuum die Amnesie überwinden kann. Chris Marx hat detailliert anhand hunderter Beweise aufgezeigt, dass das PRW Kombinat (Das Kollektiv) im selbsternannten (unbewußt-traumatisierten) Auftrag dagegen arbeitet.

Und hör endlich mit Deinem oberdummen Sabbergeschwätz von feudalklerikaler Machtausübung und Geheimräte-Murks auf. Deine diesbezüglichen Stänkereien nerven gebildete Menschen nur noch! Schau Dich besser selbst im Spiegel an. Dort findest du den kleinen Stinker!

Sex und Sexdarstellungen gab es zu allen Zeiten für interessierte Kreise, auch und während ablehnender kirchlich/staatlicher Einflüsse.
Für Superspinner wie Dich auf verständlichem Wiki-Niveau:
de.wikipedia.org/wiki/Erotik

Es ist das weltweite Triumvirat von Philosophie, Religion und Wissenschaft (PRW), das die Auswirkungen des Kundabufferorgans (Amnesie)aufrecht erhalten will. Das weiß doch mittlerweile jedes kleine Kind, nur den kleinen Wolfgang, nur den kleinen Wolfgang, interessiert das nicht.
Und das verstehn wir nicht!

Oder ist das (d)ein klassisches kommunistisches Ossi-Problem?
Waren es doch gerade die Kommunisten, die jegliche Geschichte auslöschen wollten, um die Amnesie für alle Zeit aufrecht zu erhalten, mit dem allerdämlichsten Versprechen einer künftigen gerechten Welt hier auf Erden.
So saudumm waren selbst die katholische Kirche und alle anderen Religionsidioten nicht.

Nachweislich entstanden die Backsteinbauten im Norden erst nach den römischen Städten auf westdeutschem Boden. Die Kunst des Backsteinbaus kam erst nach den Katstrophenserien des 10. bis 13. Jahrhunderts in den Nordosten. Mitgebracht von den askenasischen Einwandern aus dem Orient. Kann man in jedem Geschichtsbuch aus dem 16. und 17. Jahrhundert nachlesen.

Das waren die eingewanderten Asen. Slawen/Wenden bauten bis zu jener Zeit allenfalls die Sockel aus Fundsteinen, den Rest ausschließlich aus Holz und anderen organischen Baustoffen. Das gilt selbst für megalithische Grabbauten!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Tuisto.

Aw: Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Pompeji - das Buch 10 Jan 2012 19:50 #6599

du oder wir - tausendfach
mir würde es reichen wenn du einmal irgend etwas beweist

aber
lange rede - kurzer sinn
argumente wie üblich - fehlanzeige

.. und dann zogen askenasische Einwander aus dem Orient
ohne erinnerungsvermögen durch die katastrofisch verwüstete welt
mit ziegelsteinen beladen richtung norden

sie stießen auf antik malende künstler
& auf römischen ziegelresten jene gotisch bauenden maurer

volker
viel vergnügen mit deinen geschichtsbüchern
du bist auf einem richtigen holzweg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von berlinersalon.

Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Re:Aw: Pompeji - das Buch 10 Jan 2012 22:56 #6602

Enthalte Dich der Geschichtswissenschaft Wolfgang.

Man sieht was dabei herauskommt, wenn ungebildete Amateure darin herumwursteln wollen. Halt also besser die Klappe und kümmer Dich um Dein Metier:
Anamorph gespiegelte Pimmel und Muschis und krumme Dinge, die Du überall verortest.

Mehr kriegst Du nicht zustande!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Pompeji - das Buch 11 Jan 2012 00:05 #6604

*

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von genographic.

Aw: Pompeji - das Buch 11 Jan 2012 09:24 #6605

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von berlinersalon.

Aw: Pompeji - das Buch 12 Jan 2012 16:25 #6607

Nun ja berlinersalon, ehrlich gesagt... ist mir deine Beweisführung von Fakten eher nicht nachvollziehbar. Denn diese Konsequenz des angeblich Aufgezeigten ist Unfug. Du machst den Bock zum Gärtner, unter angeblichen wissenschaftlicher Betrachtung (von Guttenberg lässt grüßen). Für mich eher so, als hättes du ein Blatt Papier vor dir, auf den jemand einen Kreis mit einem Zirkel gemacht hat. Nun scheinst du beweisen zu wollen, dass die Einstichstelle des Zirkel (Mittelpunkt des Kreises) das wichtigste am ganzen Blatt Papier ist. Das das Blatt Papier erst die Möglichkeit der Betrachtung für den Kreis bietet, scheinst du nicht wahrnehmen zu wollen. Es also erst einmal Wurst ist, wo sich der Kreis befindet. Eben eher das ein Kreis abgebildet ist. Sieht man sich gar unterschiedliche Kulturen an, schaut man erst einmal, welche offentsichtlichen Gemeinsammkeit erkennbar sind. Mayas und Pharaonen wären doch ein gutes Beispiel. Die Einen beschäftigten sich eher mit dem Außen intensiv. Wie dieses eben auf das Sein möglicherweise wirkt oder welche Wirkung es ausübt. Die Andere das Innere, eben das Erkunden des Seins der Seele im hier und jetzt und dem sogenannten Jenseits. Da der Mensch Körper, Seele, Geist beinhaltet, empfinde ich es eher als wahrscheinlich, das beide Kulturen den selben Ursprung haben. Eben wie bei einem Kreis, wobei jede Seite anders in seiner Betrachtung erkannt wird. Das Oben und Unten in seiner Gesammtheit. ;o )

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2